Bauarbeiten auf B10 bei Westringtunnel

Von Dienstag, 22. Oktober, bis Anfang November führt die Stadt Ulm wieder Bauarbeiten auf der B10 nahe des Westringtunnels durch. Es kann zu Verkehrsbehinderungen kommen.

|
Neue Bauarbeiten auf der B10 in Ulm: Nachdem auf dem Hindenburgring zwischen dem Blaubeurer Ring und dem Westringtunnel etwa 35 Kubikmeter Material unter die Fahrbahnplatten gepresst wurde, folgen nun weitere Arbeiten. In dieser Woche wird der Einbau des lärmmindernden neuen Belags vorbereitet, teilt die Stadt mit. Dieser Belag soll am Freitag, 1. November (Allerheiligen), und Sonntag, 3. November, aufgebracht werden. Außerdem laufen vorbereitende Arbeiten, um Beleuchtung und Sicherheitsausstattung in den Tunnel einzubauen.

Folgende Arbeitsschritte sind laut Stadt geplant:
Dienstag, 22. Oktober, bis Donnerstag, 24. Oktober:
Sanierung der rechten Fahrspur (sowie der Bordsteine und Entwässerung) des Hindenburgrings in Fahrtrichtung Süden. Diese Fahrspur ist vom Blaubeurer Tor bis zur Söflinger Kreisbrücke an diesen Tagen gesperrt.

Montag, 28. Oktober, bis Donnerstag, 31. Oktober:
Sanierung der Einläufe und Bordsteine auf der linken Fahrspur des Hindenburgrings in Fahrtrichtung Süden. In dieser Woche wird in mehreren Schichten rund um die Uhr gearbeitet. Die Fahrspur ist in dieser Zeit von der Blaubeurer-Tor-Brücke bis zur Einfahrt in den Westringtunnel gesperrt.

Freitag, 1. November, und Sonntag, 3. November:
Lärmmindernder Belag wird aufgebracht.

Von Montag, 4. November an:
Markierungsarbeiten im Bereich Hindenburgring und Westringtunnel.

Anschließend erfolgt der Rückbau der Baustelle.
 
In beiden Röhren des Westringtunnels werden nach Angaben der Stadt Ulm derzeit die Beleuchtung und die Sicherheitsausstattung montiert. Es kann daher in den nächsten Wochen zu nächtlichen Sperrungen beider Tunnelröhren  - jeweils von 21 Uhr an - kommen. Bis zum 31. Oktober wird auch die Hindenburgunterführung saniert und die Abdichtungsmaßnahmen an der B311 in Höhe der Söflinger Kreisbrücke werden abgeschlossen.
 
Die Stadt erklärt, dass die voraussichtlich geringen Verkehrseinschränkungen und -behinderungen aufgrund dieser Arbeiten dadurch wettgemacht werden, dass der Westringtunnel nicht wie geplant Ende November, sondern bereits deutlich früher wieder freigegeben werden kann.
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Kommentieren

Kommentare

23.10.2013 08:35 Uhr

Die Stadt hat Humor ;-)

> Die Stadt erklärt, dass die voraussichtlich geringen Verkehrseinschränkungen und -behinderungen

Gering? Morgens um 8 Uhr:
* Stau von der B10 (beide Richtungen) hoch zur Uni.
* Stau von der Stuttgarter Straße rüber bis zur Uni
* Stau vom Ortsausgang Lehr bis zu Uni
* Stau halb von Mähringen hoch...
* Stau von Söflingen den Eselsberg hoch

Aber wie man so hört ist dies von Stadt und Uni nicht nur geduldet sondern sogar so gewollt, um Ihren "Masterplan" durchzusetzen.

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ortsname Merklingen wird auf Twitter für rechte Parolen missbraucht

Tweets mit fremdenfeinlichen Äußerungen unter dem Schlagwort „#Merklingen“. Bürgermeister Sven Kneipp: „Wir können da drüber stehen.“ weiter lesen