Ausstellung: Vision Donauflug in Friedrichshafen

Wenns nichts Neues gibt, präsentiert man Altes: Die Stadt Ulm zeigt auf der Aero Friedrichshafen ihre Ausstellung vom vergangenen Jahr.

|
Ein Zeichner hat Berblingers Versuch einst nachskizziert.  Foto: 

Im vergangenen Jahr veranstaltete die Stadt Ulm einen Berblinger Wettbewerb und dokumentierte alle Bewerbungen in einer umfangreichen Ausstellung. Diese Ausstellung wird jetzt vom 9. bis 12. April im Umfeld der E-Flight-Expo auf der Aero Friedrichshafen erstmals außerhalb Ulms präsentiert.

Die Stadt Ulm vergibt seit 1988 den Berblinger-Preis in Erinnerung an das Wirken Albrecht Ludwig Berblingers, des "Schneiders von Ulm", und seinen Flugversuch über die Donau im Jahr 1811. Aufgabe 2013 war es, in einem theoretischen Konstruktionswettbewerb innovative Entwicklungen für einen umweltschonenden Streckenflug aufzuzeigen. Gesucht wurden sowohl Ideen für personentragende Flugzeuge, als auch für einzelne Komponenten, mit deren Hilfe ein Langstreckenflug realisierbar wäre.

Denn das ehrgeizige Fernziel des Berblinger Wettbewerbs lautet: "Vision Donauflug". Dabei soll in einem späteren Flugwettbewerb die Donau in ihrer gesamten Länge von der Quelle bis zur Mündung möglichst geräuschlos und emissionsfrei überflogen werden.

Die Resonanz auf die Wettbewerbs-Ausschreibung war beachtlich. Der Jury lagen am Ende 21 internationale Bewerbungen aus dem Umfeld von Hochschulen, Firmen und außeruniversitären Forschungs-Projekten vor. Aus allen Einreichungen wurden drei herausragende mit Preisen in Höhe von insgesamt 25 000 Euro ausgezeichnet: Stefan Senger (Hybrid-/Range-Extender für ein Segelflugzeug mit Elektroantrieb), Eric und Irena Ray-mond (Sunseeker Duo, eine Weiterentwicklung des bereits 2011 beim Berblinger Flugwettbewerb preisgekrönten Sunseeker II) und Björn Drees (Ultraleicht-Entenflugzeug in Motorseglerkonfiguration).

Begleitend zum Wettbewerb entstand eine umfangreiche Dokumentation, die neben der Beschreibung der Arbeiten auch Hintergrundinfos zum Schneider von Ulm und zum Berblinger Preis liefert.

Vor drei Jahren hatte Ulm übrigens seinen großen Auftritt auf der Luftfahrtmesse Aero: Zum 200. Jahrestag des Flugversuchs Albrecht Ludwig Berblingers über die Donau flogen die Teilnehmer des Berblinger-Wettbewerbs mit innovativen Flugzeugen vom Bodensee nach Ulm und zurück.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Neue Wege am Ulmer Hauptbahnhof: Rund um Stege und Gleise

Die Fußgänger am Hauptbahnhof müssen sich wieder umgewöhnen. Probleme gibt es vor allem, wenn vorgegebene Wege nicht eingehalten werden. weiter lesen