Auf Biegen und Brechen

|

Auf Biegen und Brechen? Biegen: Ja. Brechen: Nein! Nach einer Saison der gebrochenen Speere beim Ulmer Fischerstechen hatte der Schifferverein von Fichte auf Esche umgestellt. Stecherobmann Helmut Elsässer hofft auf die Elastizität des neuen Holzes, siehe dieses spannungsgeladene Foto. In den derzeit laufenden Trainingsrunden hält das Material, was es verspricht. Dafür haben die Kämpfer schon saftige Blutergüsse davongetragen. Alles Weitere zum baldigen Fischerstechen auf Seite 18. Foto: Eberhard Dicknöter

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Fischerstechen in Ulm

Alles Wissenswerte rund um das Fischerstechen in Ulm gibt es hier. Wir berichten in Texten, Bildern und Videos über das Ulmer Event, das nur alle vier Jahre stattfindet.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eine rauschende Nacht der Wohltätigkeit

Schon zum zwölften Mal stieg die Charity Night. Erstmals in der Ratiopharm Arena, die sich in elegantes Dunkel hüllte. Mehr als 700 Gäste genossen Stars, erstklassige Speisen und stilvolle Showeinlagen. weiter lesen