ARD-Dokumentation über Armenklinik des Ulmers Roth

Warum strampelt sich einer auch mit fast 70 noch für Bedürftige ab? Im Fernsehen antwortete Dr. Hans-Walter Roth, warum er ohne Honorar heilt.

|
Dr. Hans-Walter Roth: Heute noch einmal im Abendprogramm.  Foto: 

"Die Politiker sind mit sich selber zufrieden. Ich bin es nicht mit denen." Dr. Hans-Walter Roth, Augenarzt und Allgemeinmediziner im Ruhestand, Stadtrat der CDU, ist bekennender Kritiker des Gesundheitswesens. Als solchem missfällt dem demnächst 70-Jährigen, dass immer mehr Menschen in Not geraten, aus welchen Gründen auch immer. Sie laufen dann Gefahr, durch das Gesundheitsnetz zu fallen und einfach vergessen zu werden.

Roths heilige Überzeugung ist, dass sich das für einen Staat wie den unseren nicht gehört. Deshalb gründete er vor Jahren eine Armenklinik - nach internationalem Vorbild, aber auch so, wie es sie schon im 13. Jahrhundert in Ulm gegeben hatte. Dies geschah zum Verdruss vieler Lobbyisten, seien es Krankenkassen oder die Ärztekammer, der unkonventionelle, nicht bezahlte Medizinhilfe ein Dorn im Auge ist.

Am Sonntag, abends um halb sechs, schuf die ARD Roth eine bundesweite Bühne. Sie strahlte Christian Jentzschs eindrucksvolle Dokumentation "Heilen ohne Honorar" aus. Eindrucksvoll aus zwei Gründen: Dem Autor ist es gelungen, anhand menschlicher Schicksale, vor allem jenem einer jäh abgestürzten Unternehmerin, Einblicke ins Wesen und Wirken der Armenklinik zu geben, die ja kein Krankenhaus, sondern ein virtueller Klinikbetrieb ist.

An ihm wirken in der Region rund 40 Fachärzte mit, die, wie der Zahnarzt Dr. Andreas Borst, Menschen ohne Versicherungsschutz zwischen ihre Patienten schieben. Eindrucksvoll auch, weil das Porträt Roths und der Armenklinik ans Tageslicht befördert, wie durch Armut bedingte Hoffnungslosigkeit mitten unter uns aussieht. Reaktionen auf die Sendung? "Mails im Minutentakt. Viele Hilfsangebote, vor allem Brillen, die dringend benötigt werden", berichtete Roth am Montag.

Info
"Tagesschau 24" wiederholt "Heilen ohne Honorar", heute, Dienstag, 21.32 Uhr.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Kommentieren

Kommentare

26.08.2014 21:42 Uhr

Ein Zeitungsartikel des Ulmers Thierer

...

Antworten Kommentar melden

26.08.2014 21:08 Uhr

Sendung online ansehen

Video: Heilen ohne Honorar - Eine Armenklinik in Deutschland

"Hilfe um jeden Preis - und für die Bedürftigen kostenlos!", so erklärt Dr. Hans-Walther Roth sein Leitmotiv. Mit der Ulmer Armenklinik kümmert er sich um Menschen in Not, die durch das soziale Netz gefallen sind. Obdachlose und Mittellose, Migranten ohne Aufenthaltspapiere, aber auch Menschen aus dem Mittelstand, die ihre Krankenversicherung verloren haben. Menschen wie Silva W., eine insolvente Unternehmerin, die an Krebs erkrankte und jetzt nicht versichert ist.
...
http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/gott-und-die-welt/videos/heilen-ohne-honorar-eine-armenklinik-in-deutschland-100.html
...

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Innenstadthandel klagt über Gewalt und Drogen

Bei Regen und Kälte ist nur wenig zu sehen von den unhaltbaren Zuständen, die einige Geschäftsleute auf der Bahnhofstraße beklagen. Doch es gibt sie, auch wenn es derzeit eher entspannt zugeht. weiter lesen