Angela Ender und Katrin Hahner stellen gemeinsam aus

Gute Beziehungen fangen häufig ungeplant an. Dass Angela Ender und Katrin Hahner gemeinsam in der Galerie Tobias Schrade ausstellen, war eine Idee des Galeristen.

|
Angela Ender (links) und Katrin Hahner bei Schrade. Foto: Volkmar Könneke

Gute Beziehungen fangen häufig ungeplant an. Dass Angela Ender und Katrin Hahner gemeinsam in der Galerie Tobias Schrade ausstellen, war eine Idee des Galeristen. Und eine sehr charmante: Die aus Fundstücken gemachten Objekte der 1983 in Ulm geborenen Ender (Schwester von Autorin Nina Ender) und die Bilder von Hahner, die vor ihrem Kunststudium an der Adk Ulm war, sprechen miteinander wie alte Freundinnen.

In Katrin Hahners versonnen-verrätselten Bild-Narrationen regnet es Farben-Konfetti auf herrenlose Häuserdächer - Angela Ender schlingt rosa Traum-Stoff durch den Lattenrost und lässt bunte Kugeln dazu glitzern. Ihre spitzgerollte Film-Leinwand (ein Zelt, ein Schirm?) findet Antwort auf der bemalten Leinwand (ein Dach, ein Segel?). "Heimat morgen" heißt die Schau - heute ist alles noch wunderbar offen und leicht (bis 21. Dezember, Di-Fr 13-18, Sa 11-15 Uhr).

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gaffer von Heidenheim soll mit Video identifiziert werden

Die Polizei hofft, den Gaffer von Heidenheim mit Hilfe von Videoaufnahmen eines Autofahrers identifizieren zu können. weiter lesen