A-Cappella-Award im Oktober

|

Am 6. Oktober wird der Ulmer A-Cappella-Award zum dritten Mal verliehen. Am mit insgesamt 6000 Euro dotierten Wettbewerb können sich A-cappella-Ensembles aller Stilrichtungen von drei bis acht Teilnehmern aus dem gesamten deutschsprachigen Raum beteiligen. Detaillierte Informationen sind unter www.acappellaaward-ulm.de einzusehen. Bewerbungsschluss ist der 12. April. Der Wettbewerb findet im Ulmer Roxy statt.

Den ersten Award 2008 hatte die Gruppe Maybepop gewonnen. Und diese Truppe wird auch am 15. Mai im Roxy gastieren. Maybebop-Mitglied Sebastian Schröder wird auch beim Wettbewerb im Oktober wieder Mitglied der Jury sein. Eine Aufgabe, die der Sieger des Jahres 2008 auch schon bei der zweiten Auflage 2010 innehatte. Karten für den A-Cappella-Award gibt es beim Kartenservice der SÜDWEST PRESSE (Frauenstraße 77).

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kuhberg: Was den Anwohner Sorge macht

30 Ulmer gehen mit dem Oberbürgermeister über den Unteren Kuhberg und sagen, was ihnen Sorgen macht. weiter lesen