Ulm/Neu-Ulm:

bedeckt

bedeckt
-1°C/-3°C

Wie es weitergeht

Mit Bürgerwerkstätten, Trassenbegehungen und Fachgesprächen, die bisher liefen, sind die Möglichkeiten der Bürger, sich zu den Straßenbahnplanungen zu äußern, noch nicht erschöpft.

Mit Bürgerwerkstätten, Trassenbegehungen und Fachgesprächen, die bisher liefen, sind die Möglichkeiten der Bürger, sich zu den Straßenbahnplanungen zu äußern, noch nicht erschöpft. Die nächste Runde - die des Planfeststellungsverfahrens - läuft aber unter anderen Vorzeichen: Zuständig ist nicht mehr die Stadt, sondern das Regierungspräsidium. An diese übergeordnete Behörde sind dann alle Bedenken und Anregungen zu richten.

Dies dürfte ab September der Fall sein. Jedenfalls geht SWU-Verkehr-Chef Ingo Wortmann davon aus, dass die etwa ein Jahr dauernde Planfeststellung nach der Sommerpause anläuft. Die Weichen dafür soll der Gemeinderat durch einen Beschluss in seiner Juni- oder Juli-Sitzung treffen. Bis dahin werden die Unterlagen für dieses Verfahren vorbereitet - unter Berücksichtung vieler Anregungen aus den bisherigen Bürgerbeteiligung.

Der weitere Fahrplan sieht vor, im Sommer 2013 den Baubeschluss zu fassen und mit dem Bau 2014 anzufangen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Singender Polizist

Polizist Jeff Davis in Aktion.

Ein singender Polizist ist im US-Staat Delaware zum Internet-Star geworden. Hier können Sie das Video anschauen. mehr

Selfie-Sticks boomen

Vor allem bei Asiaten ist der Stick schon lange beliebt - auch beim Besuch der Münchner Wiesen.

Selfie am Stiel: An Selbstporträts mit dem Handy stört vor allem eines – der eigene Arm im Bild. Abhilfe schaffen Selfie-Stangen. mehr

Isländer sammelt Penisse

Hjörtur Gísli Sigurðsson, der Direktor des Phallus-Museums in Reykjavik.

Andere Menschen sammeln Briefmarken oder Schallplatten. Ein Isländer sammelt Penisse. Von der Maus bis zur Giraffe hat er schon fast alles zusammengetragen. Das erste menschliche Exemplar aber ließ lange auf sich warten. mehr