Ulm/Neu-Ulm:

bedeckt

bedeckt
-1°C/-3°C

Unterstützung für Mieter und Vermieter

Die Diakonie Neu-Ulm hat vor einem Jahr die Präventionsstelle für Wohnraumerhaltung eingerichtet. Sie soll Menschen helfen, denen die Zwangsräumung droht.

Die Diakonie Neu-Ulm hat vor einem Jahr die Präventionsstelle für Wohnraumerhaltung eingerichtet. Sie soll Menschen helfen, denen die Zwangsräumung droht. Susanne Deininger sucht nach Möglichkeiten, die Wohnung zu erhalten, nimmt Kontakt zu Vermietern auf, vereinbart zum Beispiel Ratenzahlungen, hilft beim Ausfüllen von Anträgen. Immer wieder wenden sich auch Vermieter an sie, deren Mieter mit Zahlungen im Rückstand sind. Auch in diesen Fällen versucht sie zu vermitteln, schreibt die Mieter an, bietet Gespräche und einen Hausbesuch an. Seit es die Präventionsstelle gibt, hat Susanne Deininger 138 Fälle aus der Stadt Neu-Ulm und dem Landkreis bearbeitet.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Singender Polizist

Polizist Jeff Davis in Aktion.

Ein singender Polizist ist im US-Staat Delaware zum Internet-Star geworden. Hier können Sie das Video anschauen. mehr

Selfie-Sticks boomen

Vor allem bei Asiaten ist der Stick schon lange beliebt - auch beim Besuch der Münchner Wiesen.

Selfie am Stiel: An Selbstporträts mit dem Handy stört vor allem eines – der eigene Arm im Bild. Abhilfe schaffen Selfie-Stangen. mehr

Isländer sammelt Penisse

Hjörtur Gísli Sigurðsson, der Direktor des Phallus-Museums in Reykjavik.

Andere Menschen sammeln Briefmarken oder Schallplatten. Ein Isländer sammelt Penisse. Von der Maus bis zur Giraffe hat er schon fast alles zusammengetragen. Das erste menschliche Exemplar aber ließ lange auf sich warten. mehr