Ulm/Neu-Ulm:

bedeckt

bedeckt
21°C/17°C

Unterstützung für Mieter und Vermieter

Die Diakonie Neu-Ulm hat vor einem Jahr die Präventionsstelle für Wohnraumerhaltung eingerichtet. Sie soll Menschen helfen, denen die Zwangsräumung droht.

Die Diakonie Neu-Ulm hat vor einem Jahr die Präventionsstelle für Wohnraumerhaltung eingerichtet. Sie soll Menschen helfen, denen die Zwangsräumung droht. Susanne Deininger sucht nach Möglichkeiten, die Wohnung zu erhalten, nimmt Kontakt zu Vermietern auf, vereinbart zum Beispiel Ratenzahlungen, hilft beim Ausfüllen von Anträgen. Immer wieder wenden sich auch Vermieter an sie, deren Mieter mit Zahlungen im Rückstand sind. Auch in diesen Fällen versucht sie zu vermitteln, schreibt die Mieter an, bietet Gespräche und einen Hausbesuch an. Seit es die Präventionsstelle gibt, hat Susanne Deininger 138 Fälle aus der Stadt Neu-Ulm und dem Landkreis bearbeitet.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Ökostrom-Reform: Das ändert sich

Einspeisevergütung.

Mit etwas Glück können die Strompreise im nächsten Jahr leicht sinken. Darauf lässt die Reform der Ökostromförderung hoffen, die am Freitag in Kraft tritt. Nur für Kleinanlagen ändert sich wenig. Die wichtigsten Fragen und Antworten. mehr

Bei Stau: Auf Autobahn bleiben

Stauforscher Michael Schreckenberg und Stau bei Berlin.

Im Stau kommen die anderen immer schneller voran. Irrtum, sagt der Stauforscher Michael Schreckenberg von der Universität Duisburg-Essen. Nirgendwo fühlt sich der Mensch so übervorteilt wie im Auto. Ein Interview mehr

Image-Film über Weißenhorn

Vor historischer Kulisse des alten Rathauses: Filmemacherin Lisa Miller und Musiklehrer Dominik Klein haben im Auftrag der Stadt einen Weißenhorn-Imagefilm gedreht. Gestern Abend wurde das Werk erstmals öffentlich gezeigt.

Premiere im Stadtrat: Am Dienstag ist in dem Gremium der neue Weißenhorner Stadtfilm gezeigt worden. Fünf Minuten lang ist der Streifen von Lisa Miller, der die Fuggerstadt in bestem Licht erscheinen lässt. Mit dem Image-Film. mehr