Ulm/Neu-Ulm:

wolkig

wolkig
22°C/9°C

Uni-Biologe Heiko Bellmann gestorben

Dr. Heiko Bellmann ist tot. Der renommierte Biologe vom Institut für Experimentelle Ökologie der Universität Ulm starb Ende vergangener Woche.

Der Buchautor und Naturfotograf, der langjähriges BUND-Mitglied war und seit Mitte der 1970er Jahre an der Uni Ulm lehrte und forschte, machte immer wieder sich reden: nicht nur in der Welt der Wissenschaft mit seinen Veröffentlichungen über Spinnen und Insekten, sondern auch und gerade außerhalb der Universität. Ganz gleich ob er über die "Wunderwelt der Schmetterlinge" sprach oder die "Mechanik der Heuschreckengesänge" erläuterte - mit seinen Vorträgen und Führungen begeisterte Bellmann die Zuhörer für die Tierwelt. Sein umfangreiches Archiv mit über 50 000 Dias wies den Zoologen als spektakulären Vertreter der Makrofotografie aus.

Heiko Bellmann starb am vergangenen Freitag, wenige Tage vor seinem 64. Geburtstag.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Verteidiger wird Elfmeterheld

Cosmin Moti hatte als Torwart Grund zur Freude.

Erster Champions-League-Einzug für den bulgarischen Fußball-Club Ludogorets Razgrad: Der Verteidiger Cosmin Moti musste im Elfmeterschießen ins Tor, er verwandelte den ersten Strafstoß selbst und hielt dann zwei Elfmeter des Gegners. mehr

Ein Universum für sich

Das Universum Center bei Nacht.

Anfangs als „Insel der Zukunft“ bezeichnet, hat das Universum Center auf dem Weg in die Gegenwart längst seinen Glanz verloren. In der Stadt hat das Gebäude keinen guten Ruf – doch was sagen die Menschen, die dort leben, über ihr Haus? Ein multimediales Erzählprojekt mehr

Kuriose Wettbewerbe der Finnen

Die verrückten Aktivitäten der Finnen: Frauentragen, Luftgitarrenspielen, Gummistiefelweitwurf und Moorfußball (im Uhrzeigersinn).

Die spinnen, die Finnen - so rutscht es manchem raus. Jedenfalls ist Finnland ein Staat, in dem es besonders viele kuriose Wettbewerbe gibt. Jetzt wird zum Beispiel wieder auf der Luftgitarre gerockt. mehr