Ulm/Neu-Ulm:

leicht bewölkt

leicht bewölkt
13°C/7°C

Todesschüsse: Polizei sucht grauen VW Golf

Bei der Suche nach dem Todesschützen im Machtkampf in der Türsteherszene in Ulm/Neu-Ulm verstärkt die Polizei die Suche nach einem graulackierten VW Golf.

In diesem Wagen mit Regensburger Kennzeichen sollen der mutmaßliche Täter und ein weiteres Mitglied der Rockergruppe „Rock Machine“ auf der Flucht sein.

Wie berichtet, hat einer der beiden gesuchten Männer am Sonntagabend kurz vor 21 Uhr in der Neu-Ulmer Industriestraße den 31-jährigen Chef einer Sicherheitsfirma erschossen und dessen Begleiter schwer verletzt. Die Männer hatten sich in dem heruntergekommenen Viertel am ehemaligen Neu-Ulmer Container-Bahnhof getroffen, um Differenzen auszutragen.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen drängt die von einem früheren Stuttgarter Polizisten gegründete Rockergruppe mit Macht in die Ulm/Neu-Ulmer Disco- und Rotlichtszene, um das lukrative Geschäft der Türsteher zu übernehmen. Doch der Chef der in Ulm gemeldeten Sicherheitsfirma wollte das Feld nicht freiwillig räumen. Im Verlauf des Treffens war es zu einer ersten Attacke gegen einen Vertreter der Rockergruppe gekommen, worauf ein anderer die Waffe gezogen und geschossen hatte – nach Informationen der SÜDWEST PRESSE in den Rücken des 31-Jährigen und seines Begleiters, die sich bereits zum Gehen abgewendet hatten.

Während ein 26-jähriges Mitglied von „Rock Machine“ noch in der Nacht festgenommen werden konnte, sind dessen 21-jähriger Bruder und der vermeintliche Schütze noch auf der Flucht. Wie es aus Polizeikreisen heißt, haben sich die beiden Männer, von denen zumindest einer albanischer Abstimmung ist, wahrscheinlich ins Ausland abgesetzt. Bis zum späten Abend jedenfalls konnte die Polizei keinen weiteren Fahndungserfolg vermelden.

Derweil verdichten sich Hinweise, wonach auch um die Eingangskontrolle zweier angesagter Diskotheken ein heftiger Streit im Hintergrund ausgebrochen ist.

1 Kommentar

20.12.2012 00:35 Uhr

Regensburger Kennzeichen = Mietwagen?

Regensburger Kennzeichen = Mietwagen?

Antworten Kommentar melden guter Kommentar Guter Kommentar (0)

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Verteidiger wird Elfmeterheld

Cosmin Moti hatte als Torwart Grund zur Freude.

Erster Champions-League-Einzug für den bulgarischen Fußball-Club Ludogorets Razgrad: Der Verteidiger Cosmin Moti musste im Elfmeterschießen ins Tor, er verwandelte den ersten Strafstoß selbst und hielt dann zwei Elfmeter des Gegners. mehr

Ein Universum für sich

Das Universum Center bei Nacht.

Anfangs als „Insel der Zukunft“ bezeichnet, hat das Universum Center auf dem Weg in die Gegenwart längst seinen Glanz verloren. In der Stadt hat das Gebäude keinen guten Ruf – doch was sagen die Menschen, die dort leben, über ihr Haus? Ein multimediales Erzählprojekt mehr

Kuriose Wettbewerbe der Finnen

Die verrückten Aktivitäten der Finnen: Frauentragen, Luftgitarrenspielen, Gummistiefelweitwurf und Moorfußball (im Uhrzeigersinn).

Die spinnen, die Finnen - so rutscht es manchem raus. Jedenfalls ist Finnland ein Staat, in dem es besonders viele kuriose Wettbewerbe gibt. Jetzt wird zum Beispiel wieder auf der Luftgitarre gerockt. mehr