Ulm/Neu-Ulm:

wolkig

wolkig
16°C/4°C

Polizei-Suchaktion am Tatort

Knapp zwei Wochen nach dem tödlichen Schuss auf den Chef einer Sicherheitsfirma suchte die Polizei am Freitag erneut den Tatort in der Neu-Ulmer Industriestraße ab.

HANS-ULI MAYER | 0 Meinungen

"Weitere Beweismittel" hat die Polizei am Freitag am Tatort in der Industriestraße gesucht, wo vor knapp zwei Wochen der 31-jährige Chef einer Sicherheitsfirma tödlich angeschossen worden war. Beispielsweise fehlt noch immer die Tatwaffe. Wie berichtet, hat die Polizei inzwischen drei der Tat verdächtigen Personen verhaftet und in Untersuchungshaft genommen, die Ermittlungen sind damit aber noch lange nicht abgeschlossen.

Alle drei Verdächtigten sind Mitglieder der Rockergruppe Rock Machine und machen nach Informationen der SÜDWEST PRESSE keine Angaben. Nach den bisherigen Ermittlungen planten sie die feindliche Übernahme einiger Kunden der Security-Firma, was deren Eigentümer aber abgelehnt hatte.

Das Treffen in der Industriestraße war dazu geplant gewesen, den Konflikt aus der Welt zu schaffen. Neben dem Sicherheitschef, der eine lange Referenzliste seriöser Firmen aufweisen konnte, ist auch einer seiner Mitarbeiter angeschossen worden. Offenbar ist er auf dem Weg der Besserung und konnte das Krankenhaus wieder verlassen.

Währenddessen mehren sich wilde Gerüchte und das Opfer verunglimpfende Spekulationen, die von der Polizei offiziell nicht kommentiert werden. Nach Informationen dieser Zeitung entbehren sie aber weitgehend der Grundlage.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Oster-Apps für´s Smartphone

Virtuelle Grußkarten, kleine Osterspiele oder Eier-Suche mit GPS-Unterstützung: Mit diesen Apps sind Osterfans bestens für die Feiertage gerüstet. mehr

Prinz George amüsiert sich ...

Mit Bravour hat Prinz George, Nummer drei der britischen Thronfolge, seinen ersten Pflichttermin als Mitglied der königlichen Familie gemeistert. Im neuseeländischen Wellington hatte George am Mittwoch gemeinsam mit seinen Eltern eine Krabbel-Party, das sogenannten "Play Date", besucht. Die königliche Familie bleiben bis zum 16. April in Neuseeland.

Für Prinz George ist es der erste offizielle Termin seines Lebens, und er meistert ihn bravourös: Der acht Monate alte Sohn der britischen Royals William und Kate besucht gemeinsam mit seinen Eltern eine Krabbelgruppe im neuseeländischen Wellington - und amüsiert sich königlich. mehr

Kinderzimmer-Helden im Kino

Im „Lego Movie“ treten viele Heroen der Popkultur – wie hier Batman – als 3D-Legomännchen auf.

Leinwand statt Brett, Pixel statt Würfel - und darüber Bauklötze staunen: Aus Spielzeugen wurden schon Kinohits. Nun ist der erste Lego-Film da und vereint raffiniert Charme mit Marketing. mehr