Ulm/Neu-Ulm:

leicht bewölkt

leicht bewölkt
9°C/5°C

Polizei-Suchaktion am Tatort

Knapp zwei Wochen nach dem tödlichen Schuss auf den Chef einer Sicherheitsfirma suchte die Polizei am Freitag erneut den Tatort in der Neu-Ulmer Industriestraße ab.

HANS-ULI MAYER | 0 Meinungen

"Weitere Beweismittel" hat die Polizei am Freitag am Tatort in der Industriestraße gesucht, wo vor knapp zwei Wochen der 31-jährige Chef einer Sicherheitsfirma tödlich angeschossen worden war. Beispielsweise fehlt noch immer die Tatwaffe. Wie berichtet, hat die Polizei inzwischen drei der Tat verdächtigen Personen verhaftet und in Untersuchungshaft genommen, die Ermittlungen sind damit aber noch lange nicht abgeschlossen.

Alle drei Verdächtigten sind Mitglieder der Rockergruppe Rock Machine und machen nach Informationen der SÜDWEST PRESSE keine Angaben. Nach den bisherigen Ermittlungen planten sie die feindliche Übernahme einiger Kunden der Security-Firma, was deren Eigentümer aber abgelehnt hatte.

Das Treffen in der Industriestraße war dazu geplant gewesen, den Konflikt aus der Welt zu schaffen. Neben dem Sicherheitschef, der eine lange Referenzliste seriöser Firmen aufweisen konnte, ist auch einer seiner Mitarbeiter angeschossen worden. Offenbar ist er auf dem Weg der Besserung und konnte das Krankenhaus wieder verlassen.

Währenddessen mehren sich wilde Gerüchte und das Opfer verunglimpfende Spekulationen, die von der Polizei offiziell nicht kommentiert werden. Nach Informationen dieser Zeitung entbehren sie aber weitgehend der Grundlage.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Feierwütige Weihnachtsmänner ...

Die als Weihnachtsmänner, Elfen oder Rentiere verkleideten Teilnehmer des sogenannten »SantaCon«-Treffens tanzten, sangen und tranken auf dem Times Square und in den umliegenden Straßen.

Tausende Feierwütige beteiligen sich an der umstrittenen Kneipentour "SantaCon". In weihnachtlichen Kostümen ziehen die Menschen durch die Straßen New Yorks. mehr

Kunstsprachen für Fernsehserien

Mehr als Grunzen in "Game of Thrones": Die Sklavenbefreierin und Drachenmutter Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) mit dem Dothraki-Chef Khal Drogo (Jason Momoa). Im Netz gibt es schon englische Lexika für die Sprache Dothrakisch.

Wenn sich Krieger in der Fantasy-Saga "Game of Thrones" unterhalten, ist das nicht bloß Gegrunze. Der Linguist David J. Peterson hat dafür eine eigene Sprache entwickelt. mehr

Welcher Facebook-Typ bist du?

Mache den Test und finde heraus, ob ein Philosoph oder eine Drama-Queen in dir steckt. mehr