Köpfe, Klatsch, Kurioses

Zu Besuch im Tunnel Die Mineure, die derzeit zwischen Ulm und Dornstadt den Albabstiegstunnel für die Neubaustrecke der Bahn in das Gestein sprengen, haben prominenten Besuch bekommen.

JKL, CST |

Zu Besuch im Tunnel

Die Mineure, die derzeit zwischen Ulm und Dornstadt den Albabstiegstunnel für die Neubaustrecke der Bahn in das Gestein sprengen, haben prominenten Besuch bekommen. Nachdem an der zweiten Röhre für das Gleis Stuttgart-Ulm in Richtung des Zugangsstollens im Lehrer Tal der Durchbruch geschafft wurde (wir berichteten), hat Gerlinde Kretschmann den Mineuren "ihres" Tunnels einen Besuch abgestattet. Die Ehefrau des Ministerpräsidenten ist schließlich Patin des Tunnels. "Das ist eine tolle Leistung und verdient ein Fest", erklärte Gerlinde Kretschmann und brachte den Tunnelbauern als österliche Stärkung 350 Bio-Ostereier mit.

Marmor-Gürtelschnalle

Steinmetz- und Steinbildhauermeisterin Sylke Lambert stellt in ihren Werkstätten am Ulmer Friedhof und in Söflingen nicht nur Grabsteine sowie Skulpturen, Objekte und Möbel her, sondern seit 2012 auch hinterleuchtete Steinbilder. Bilder ganz nach Wunsch des Kunden vom Auto, vom Haustier oder von Familienangehörigen. Das Kuriose daran: Alles ist aus Stein, detailgenau und in Farbe. Jetzt wird's noch kurioser: "Kürzlich habe ich in Ulmer Geschäften nach einem Gürtel mit einer außergewöhnlichen Schnalle gesucht", erzählt die Künstlerin. Da sie nichts fand, was ihren Vorstellungen entsprochen hätte, dachte sie: Da schleife ich mir doch meine eigenen Schnallen. Inzwischen hat sie eine ganze Serie beieinander. Für die Edelteile werden Plättchen aus hellem Kalkstein, dunklem Granit oder cremeweißem Marmor auf eine Stärke von vier Millimetern abgeschliffen und poliert. Das jeweilige Design wird nicht etwa aufgemalt, sondern als ein Millimeter dünnes makroflaches Relief mittels Spezialverfahren in den Grundstein eingearbeitet und mit Farben gefasst. Dann wird alles versiegelt. Stabilisiert wird das Ganze mit einem Edelstahlrahmen. Der Stückpreis mit Motiv nach Kundenwunsch - hier kommen wieder die Bilder vom Auto und Haustier ins Spiel - liegt bei bis zu 200 Euro.

Heute vor einem Jahr. . .

. . .berichteten wir über die Entscheidung des Ulmer Gemeinderats, am Hauptbahnhof eine Tiefgarage zu bauen. Der Beschluss fiel mit knapper Mehrheit: 21 zu 18 Stimmen. SPD, FWG, FDP und der Oberbürgermeister haben damit eine Tiefgarage mit 520 Plätzen durchgesetzt. CDU, Linke und Grüne waren dagegen. Vor allem die CDU hatte sich für ein Parkhaus stark gemacht.ZITAT DES TAGES

Herr Oberbürgermeister, ich verzichte

Reinhold Eichhorn

Für diesen Rückzug seiner Wortmeldung erntete der Stadtrat nach zwei Stunden Wohnungsdebatte und insgesamt vier Stunden Sitzungszeit im Ulmer Gemeinderat spontan Applaus von den Kollegen - in Form von heftigem Klopfen auf den Ratstisch

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Umfrage: Internet auf der ...

Stiller Ort zum Surfen: Die Toilette. Foto: Monika Skolimowska

In der einen Hand das Klopapier, in der anderen das Smartphone - für fast jeden Zweiten in Deutschland ist das einer Umfrage zufolge kein Problem. 45 Prozent der Befragten gaben an, dass sie auf der Toilette selten oder regelmäßig im Internet surfen. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr