Ulm/Neu-Ulm:

stark bewölkt

bewölkt
11°C/1°C

ICE fährt am Ulmer Hauptbahnhof auf Baugerät

Am Freitagmorgen um 4.38 Uhr ist ein ICE bei der Einfahrt in den Ulmer Hauptbahnhof beschädigt worden. Ein Baugerät lag auf den Gleisen. Die Bahn untersucht den Vorfall.

LYDIA BENTSCHE | 0 Meinungen
Ein Gleisbau-Arbeitsgerät, das auf den Gleisen lag, hat am Freitagmorgen einen ICE am Ulmer Hauptbahnhof beschädigt. "Heute Morgen um 4.38 Uhr ist der ICE 616, der von München in Richtung Dortmund unterwegs war, bei der Einfahrt in Ulm auf ein Baugerät gefahren", sagte ein Sprecher der Bahn auf Anfrage der SÜDWEST PRESSE. Trotz einer Notbremsung erfasste der Zug das Arbeitsgerät unterhalb der Zinglerbrücke. Es habe etwa die Größe eines Presslufthammers.

Im Bereich des Unfallortes fanden Gleisbauarbeiten statt. Warum das Arbeitsgerät dort lag oder stand, untersuche die Bahn nun, sagte der Sprecher. Die zuständige Bundespolizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest. Nach Angaben des Bahn-Sprechers scheine der ICE aber nicht schlimm beschädigt zu sein. Doch: "Ein Weiterfahren war nicht mehr möglich." Der Zug wurde in Ulm abgestellt.

Niemand wurde bei dem Vorfall verletzt. Die etwa hundert Fahrgäste mussten ihre Reise in Richtung Stuttgart in Regionalzügen fortsetzen.

Auf den Bahnverkehr hatte der Vorfall keine Auswirkungen, sagte der Bahn-Sprecher. Nur der ICE von Ulm bis Stuttgart fiel aus. Von dort fuhr der ICE 616 wie geplant nach Dortmund weiter, denn in Stuttgart hätte ohnehin ein zweiter Zugteil angehängt werden sollen. Die Fahrgäste, die in Ulm aussteigen mussten, haben diesen Zug jedoch vermutlich nicht erreicht und kamen verspätet ans Ziel.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Oster-Apps für´s Smartphone

Virtuelle Grußkarten, kleine Osterspiele oder Eier-Suche mit GPS-Unterstützung: Mit diesen Apps sind Osterfans bestens für die Feiertage gerüstet. mehr

Prinz George amüsiert sich ...

Mit Bravour hat Prinz George, Nummer drei der britischen Thronfolge, seinen ersten Pflichttermin als Mitglied der königlichen Familie gemeistert. Im neuseeländischen Wellington hatte George am Mittwoch gemeinsam mit seinen Eltern eine Krabbel-Party, das sogenannten "Play Date", besucht. Die königliche Familie bleiben bis zum 16. April in Neuseeland.

Für Prinz George ist es der erste offizielle Termin seines Lebens, und er meistert ihn bravourös: Der acht Monate alte Sohn der britischen Royals William und Kate besucht gemeinsam mit seinen Eltern eine Krabbelgruppe im neuseeländischen Wellington - und amüsiert sich königlich. mehr

Kinderzimmer-Helden im Kino

Im „Lego Movie“ treten viele Heroen der Popkultur – wie hier Batman – als 3D-Legomännchen auf.

Leinwand statt Brett, Pixel statt Würfel - und darüber Bauklötze staunen: Aus Spielzeugen wurden schon Kinohits. Nun ist der erste Lego-Film da und vereint raffiniert Charme mit Marketing. mehr