Ulm/Neu-Ulm:

stark bewölkt

bewölkt
12°C/5°C

Es glitzert und blinkt: Die einfache Lichterkette war gestern

Manche mögen's bunt und manche lieber schlicht. Und wieder andere können gar nicht genug von bunter Weihnachtsbeleuchtung bekommen. Wir haben drei Familien und ihre Lichterwelten in der Region besucht.

CHRISTIAN WILLE | 0 Meinungen
In Ulm am Eselsberg wohnt Familie Reinhardt Venezia. Viele bunte Figuren schmücken den Vorgarten. Zur Freude vieler Passanten und Passagiere im Bus - der fährt nämlich genau am Haus vorbei.




Familie Popanda hat sich ganz dem bunten Weihnachtsschmuck verschrieben und ist sogar auf Gran Canaria für Ihr leuchtendes Haus in Untersulmetingen bekannt. Sohn Andreas hat für 2012 eine Lichter-Show programmiert, die jede halbe Stunde läuft und die Lichter zur Musik aufleuchten lässt.




In Weißenhorn steht das Haus von Familie Kierndorfer - auch bekannt als das Haus vom Christkind. Als die Lichter nicht rechtzeitig ans Netz gingen, bekam die Familie Briefe und Anfragen, was denn mit der Beleuchtung sei.



Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

15 Jahre "Wer wird Millionär"

Macht gerne Millionäre - und macht dabei auch gern Faxen: Moderator Günther Jauch.

Neues Haus, neues Auto, neues Boot - mit der Million Euro, die bei Günther Jauch zu holen ist, ist einiges möglich. Doch wie gingen die Gewinner mit dem Geld um? Und sind sie wirklich glücklicher geworden? mehr

Neuer Ulm-Krimi

Manfred Eichhorn: In der Asche schläft die Glut. Silberburg, 256 Seiten, 9.90 Euro.

Kommissar Klaus Lott ermittelt wieder - in Ulm. "In der Asche schläft die Glut" heißt der mittlerweile vierte Kriminalroman Manfred Eichhorns. mehr

Windeln für Kühe?

Der oberbayerischer Bauernpräsident Anton Kreitmair befestigt eine Windel an Kuh Doris.

Milchbauern in Bayern wehren sich gegen die geplante neue EU-Düngeverordnung. Jetzt starteten sie eine Protestaktion - Motto: "Brauchen Almkühe bald Pampers?" mehr