Einstein-Marathon bringt 19.772 Euro Spenden

Dieser Scheck kann sich sehen lassen: Fast 20.000 Euro haben die Macher des Einstein-Marathons gemeinsam mit Werbepartnern im Gebäude der Sparkasse in der Ulmer Mitte symbolisch übergeben.

Das Geld ist im Rahmen des Marathons von Teilnehmern (sie liefen extra über eine Spendenmatte und zahlten dafür) und partiell von Werbepartnern gespendet worden. Es ist für den Erhalt des Ulmer Münsters, die Aktion 100 000 und Ulmer helft, die Lebenshilfe, die Drachenkinder und Unicef bestimmt. „Wir möchten uns bei allen bedanken, die zu dem Spendenergebnis beigetragen haben“, sagte Markus Ebner, Organisator des Einstein-Marathons.

Die Termine für 2016 sind bereits festgezurrt: 2. Juni: 2. DEE-AOK-Firmenlauf Ulm/Neu-Ulm (3000 Startplätze), 11. Juni: 6. Ulmer Münsterturmlauf (Teil der Towerrunning-Serie), 17. Juni: 6. Ulmer Laufnacht powered by Mensch & Kuhnert, 8. Juli: 3. City-wax Frauenlauf (ausgebucht), 23. Juli: 3. Mini-Triathlon (Swim & Run), 7. August: 4. Einstein-Triathlon powered by Beurer und Baden-Württembergische Meisterschaften Mitteldistanz, ebenfalls 7. August: 1. Powerman Germany und Deutsche Meisterschaften Duathlon Langdistanz (20 km Laufen, 80 km Radfahren, 10 km Laufen), 17. September: 12. Einstein-Marathon Jugendläufe, 25. September: 12. Einstein-Marathon Hauptläufe.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Umfrage: Internet auf der ...

Stiller Ort zum Surfen: Die Toilette. Foto: Monika Skolimowska

In der einen Hand das Klopapier, in der anderen das Smartphone - für fast jeden Zweiten in Deutschland ist das einer Umfrage zufolge kein Problem. 45 Prozent der Befragten gaben an, dass sie auf der Toilette selten oder regelmäßig im Internet surfen. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr