Ein völlig verkorkster Heiratsantrag

Die romantische Komödie "Vermischte Gefühle" im Augus-Theater beweist auf humorvolle Art: Es lohnt sich, für seine Liebe zu kämpfen.

STEFAN LOEFFLER |

Den ganzen Theaterabend lang überlegt der Zuschauer, ob er Hermann Löwy eher sympathisch oder nervig finden soll. Kaum haben die Möbelpacker Langer und Kabulski Gläser und Vasen von Christine Rieder eingepackt, stellt Löwy sie wieder ins Regal zurück. Kaum hat er einen trockenen Sherry bestellt, wäre ihm ein süßer Likörwein lieber. Und das von seiner Freundin Christine kredenzte Mineralwasser enthält ihm viel zu viel Kohlensäure. Am Ende gewinnt der Protagonist der Komödie "Vermischte Gefühle" dann aber doch die Herzen der Premierenzuschauer im Neu-Ulmer Augus-Theater. Den Zweiakter von Richard Bear hat das Ensemble unter der Regie von Claudia Riese am Freitag zum ersten Mal gezeigt. Dass es auch auf der Bühne zu einem glücklichen Ende kommt, dürfte bei diesem Genre nicht verwundern.

Die Zuschauer im großen Saal in der Silcherstraße nehmen quasi im Wohnzimmer von Christine Rieder (Diana Schick) Platz. Die will ein Jahr nach dem Tod ihres Mannes alle Brücken abbrechen und in Florenz bei einer Freundin ein neues Leben beginnen. Der Flug ist gebucht und die Möbelpacker, gespielt von Richard Aigner und Torsten Ibach, sind bereits fleißig am Ausräumen. Alles scheint im Zeitplan, bis es an der Tür klingelt und der langjährige Freund Hermann Löwy (Heinz Koch) die Bühne betritt. Die gibt er daraufhin so schnell nicht mehr frei.

Selbst seit einigen Monaten verwitwet, setzt er alles daran, die Abreise der befreundeten Innenarchitektin zu verhindern. Dabei schreckt er auch vor einem verkorksten Heiratsantrag nicht zurück: "Wir werden nicht jünger und wir sollten uns packen, solange wir uns noch packen können."

Als Hermann Löwy tappt der schauspielernde Theatermacher Heinz Koch mitunter wie ein Elefant im Porzellanladen, dann wieder mit Bedacht, durch die Gefühlswelt der schönen Angebeteten. Der routinierte Komödiant konnte damit bei der Premiere die meisten Lacher auf seinem Konto verbuchen. Mit der in Kanada geborenen Schauspielerin und Sängerin Diana Schick stellte ihm die Regisseurin in diesem humorvoll in Szene gesetzten Stück eine liebenswerte Partnerin zur Seite. Auf äußerst charmante Art mimte sie die hin- und hergerissene Dame seines Herzens. Auch Richard Aigner als grimmiger Möbelpacker, der selbst ein Auge auf seine Auftraggeberin geworfen hat, und Torsten Ibach als sein trotzig-jugendlicher Partner trugen ihren Teil zu diesem vergnüglichen Abend bei. Die Zuschauer bedankten sich mit herzlichem Premierenapplaus.

Info Nächste Vorstellungen am Fr und Sa, 4./5. November, um 20 Uhr, So, 6. November, 18 Uhr.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Mainz feiert Karneval im Mai

Karneval in Mainz - diesmal nicht im Februar sondern im Mai.

Die Mainzer lassen sich das Feiern nicht nehmen. Mit 77 Zugnummern und 2222 Teilnehmern holen sie am Muttertag die Fastnacht nach. Doch nicht alle sind damit einverstanden. mehr

YouTube-Star Moritz Garth ...

Justin Bieber war der erste, der noch nicht ganz so bekannte Moritz Garth will ihm folgen. Musiker, die auf der Onlineplattform Youtube Erfolge feiern, wagen sich auch in die richtigen Charts vor. mehr

Schells Witwe ist schwanger

Iva Schell erwartet ihr erstes Kind.

Die Witwe des vor zwei Jahren gestorbenen Schauspielers Maximilian Schell, die Operettensängerin Iva Schell (37), erwartet ihr erstes Kind. mehr