96,4 Prozent für Neu-Ulmer OB-Kandidaten Detlef Kröger

Der Unternehmensberater Dr. Detlef Kröger wurde am Donnerstagabend von Mitgliedern der SPD, Grünen, FWG und der FDP mit 96,4 Prozent als OB-Kandidat nominiert.

|
Detlef Kröger ist jetzt offiziell Herausforderer von OB Gerold Noerenberg. Foto: Volkmar Könneke

Der selbstständige Unternehmensberater Dr. Detlef Kröger tritt als Herausforderer von Oberbürgermeister Gerold Noerenberg als Kandidat von SPD, Grünen, FWG und FDP an. Der 47-Jährige wurde am Donnerstagabend von Mitgliedern der vier Gruppierungen mit 96,4 Prozent als OB-Kandidat nominiert: 53 stimmten im "Barfüßer" für ihn, es gab eine ungültige Stimme und eine Enthaltung. "Das ist ein toller Startschuss", freute sich Kröger und kündigte an: "Ich werde Taten folgen lassen."

Kröger umriss in seiner Rede den Politikstil, den er pflegen wolle. Kreativität und Lebensfreude müssten in Neu-Ulm einziehen, "Herz und Empathie" in die Verwaltung. "Die Beziehung zwischen den Menschen ist unser größter Reichtum." Kröger sprach sich für nachhaltige Stadtentwicklung und Schuldenabbau aus, will aber mehr Geld für Kultur ausgeben. Das Stadtmarketing will er zur Chefsache machen. (ausführlicher Bericht folgt).

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mordprozess: Lebenslang für den Beifahrer, neun Jahre für den Fahrer

Im Hechinger Mordprozess wurden am Mittwochvormittag die Urteile gesprochen. Der Beifahrer im Tatfahrzeug bekommt lebenslang, der Fahrer neun Jahre Jugendstrafe. weiter lesen