53 gute Geschäfte in 90 Minuten

Firmen und soziale Organisationen tauschen Waren und Dienstleistungen aus - ohne dass dabei Geld fließt. Das ist die Idee des Marktplatzes für gute Geschäfte, der bei Wilken erfolgreich Premiere hatte.

|

Auf dem neuen Marktplatz für gute Geschäfte des Paritätischen Wohlfahrtsverbands herrschte bei der Premiere im Wilken-Kongresszentrum "Ulmer Flieger" reges Treiben. Dort begegneten sich gestern Vertreter von 27 gemeinnützigen Einrichtungen und 25 Firmen, um Tauschgeschäfte abzuschließen.

Das Ganze lief als eine Art Speed-Dating, wie die Geschäftsführerin des Paritätischen, Dr. Ilse Winter, angekündigt hatte. Nach 90 Minuten mussten die guten Geschäfte unter Dach und Fach sein. Die Bilanz: 53 Kooperationen mit 2000 Engagement-Stunden. Drei Notare protokollierten dabei: Dr. Rainer Kanzleiter, Ute Walker, Kai Biedermann.

Einige Ergebnisse des Markts: Die Waldorfschule Illerblick erhält 25 Meter Bibliotheksregal von Cassidian und bietet dafür 50 Kinderbetreuungen im Notfall mit 200 Stunden; der Hilfsverein Frauen helfen Frauen bekommt kostenlose Tickets fürs Bad Blau und schafft dafür Werbemöglichkeiten, beispielsweise im Frauenhaus; der CVJM kann sich auf einen Einsatz der Azubis von Husqvarna freuen, die dafür zu einem erlebnispädagogischen Aufenthalt ins Freizeitheim Radelstetten fahren können.

Was Firmen noch anboten: Für die Wirtschaftsberatung KPMG vereinbarte Mahmut Kobal Bewerber- und Strategietrainings; für das Planungsbüro Scherr und Klimke übernimmt Manuela Khobo die Ausstattung eines Entspannungsraums im Schülerladen und beteiligt sich am Donau-Strickprojekt von Carmen Stadelhofer, ehemals Zawiw; Franz Schädler berät Küchen von Hilfsprojekten zu Schädlingen, er wollte nur ein Mittagessen. Von sozialer Seite offerierte die Drogenhilfe Firmen auch Beratungen zu Online-Sucht.

Schirmherr Oberbürgermeister Ivo Gönner zeigte sich zuversichtlich, "dass das Modell ausstrahlt und noch mehr mitmachen". Als Vorsitzender der Bürgerstiftung hat Gönner daher eine Anschubfinanzierung für den Marktplatz gewährt. Seitens Toto-Lotto überreichte Bezirksdirektor Dieter Grauling einen Scheck über 5000 Euro.

Für den Paritätischen-Kreisverband sagte Ilse Winter, der Marktplatz biete die Möglichkeit, Lebens- und Arbeitswelten neu zu verknüpfen. Die Teilnehmer des Marktes erwiesen sich dabei sehr kreativ und machten ihre Wünsche und Angebote in den Kategorien "Suche" und "Biete" teils auf Plakaten und speziell bedruckten T-Shirts bekannt.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Wolf bei Überlingen am Bodensee gesichtet

Eine Privatperson hat am Mittwoch gegen 17.30 Uhr nordöstlich von Überlingen am Bodensee einen Wolf gesichtet. weiter lesen