41. Zunftschmaus auf Ulmer Saumarkt ist voller Erfolg

|

Bei sonnigem Wetter erwies sich am Wochenende der 41. Zunftschmaus mit seinem neuen, auf Familien ausgerichteten Format als voller Erfolg. Sowohl am Samstag mit dem Start erst am Spätnachmittag als auch am Sonntag war der Saumarkt ein Anziehungspunkt für Jung und Alt. Zum Frühschoppen und Mittagessen spielte der MV Bubenhausen, und die Spezialitäten der ausrichtenden Fleischerinnung wie Bierbraten und Paprikawurst waren sehr gefragt. Bei einem Spaziergang an die Donau konnte man das Training fürs Fischerstechen sehen, was überhaupt eine Publikumsattraktion war. Den Fassanstich hatte statt OB Czisch Finanzbürgermeister Martin Bendel übernommen, auch Kreishandwerksmeister Max Semler war da. Bendel lobte die Fleischer, weil sie die Tradition des Saumarkts hochhalten. Obermeister Gerhard Baur sagte, der Zunftschmaus sei auf der Kippe gestanden, aber man wolle ihn im Erfolgsfall fortsetzen. Auf der aus Lärmgründen gedrehten Bühne spielte am Samstagabend die Band „Live on Stage“ vor vollen Rängen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ursache für Großbrand mit fünf Millionen Euro Schaden weiter unklar

Deri Lagerhallen im Bibertaler Ortsteil Anhofen sind nach dem Brand von Dienstag einsturzgefährdet. Noch habe die Experten den Brandort nicht untersuchen können. weiter lesen