Würth-Musikpreis für Geiger Christian Tetzlaff

Dem 51-jährigen Ausnahmegeiger Christian Tetzlaff ist der renommierte Würth-Musikpreis zugesprochen worden. Die Jury würdigte sein Wirken auch im Hinblick auf die Jugend.

|

Dem Ausnahmegeiger Christian Tetzlaff ist ein renommierter Preis zugesprochen worden. Der 51-Jährige erhält den mit 15 000 Euro dotierten „Würth Preis der Jeunesses Musicales Deutschland 2017“, wie die Veranstalter mitteilten. In der Begründung der Jury heißt es, Tetzlaff werde ausgezeichnet für seine außergewöhnlichen Interpretationen und für sein Engagement, insbesondere jungen Menschen einen Zugang zur klassischen Musik zu öffnen. Tetzlaff wurde in Hamburg geboren, er lebt inzwischen mit seiner Familie in Berlin.

JMD-Präsident Johannes Freyer würdigte die Verdienste um die Zukunft der Klassischen Musik: „Gerade für junge Menschen ist es ein Faszinosum und persönliches Erlebnis, wenn jahrhundertalte Musik - in diesem Augenblick gespielt - sie emotional packt und in Bann zieht.“

Der von der Stiftung des Unternehmers Reinhold Würth geförderte Preis wird seit 1991 vergeben. Die JMD ist die deutsche Sektion der Jeunesses Musicales International (JMI), die während des Zweiten Weltkriegs gegründet wurde, um Begegnungen junger Musiker zu fördern. Den Preis erhielten Persönlichkeiten wie der Dirigent Gustavo Dudamel oder der Percussionist Martin Grubinger, Ensembles wie das Bundesjugendorchester oder Projekte wie das Education-Programm der Berliner Philharmoniker.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Google & Co: Müssen die Internetgiganten zerschlagen werden?

Google, Amazon, Facebook: Die Digitalisierung hat Firmen hervorgebracht, die kaum Konkurrenz haben. In der analogen Wirtschaft gibt es dafür ein Wort: Monopol. weiter lesen