Warnstreik für mehr Lohn im Kfz-Handwerk

|

Ein Arbeitskampf im Handwerk hat Seltenheitswert. Am Donnerstag jedoch streikten Beschäftigte von Held & Ströhle und Schwabengarage am Standort Schillerstraße für fünf Prozent mehr Lohn. Der Betriebsratsvorsitzende von Held & Ströhle, Christian Tiedemann, sagte vor rund 90 Teilnehmern, man müsse auch für die Azubis eine Perspektive schaffen. Die Branche sei wegen der E-Mobilität einem „massiven Wandel“ unterworfen. Alle sechs Standorte von Held & Ströhle waren vertreten – der zu VW gehörende Betrieb beschäftigt fast 500 Mitarbeiter.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bühler pachtet das Bootshaus

Marcus Bühler vom „Pfugmerzler“ steigt auf dem Restaurantschiff an der Donau ein. Er bringt auch neue Köche mit. weiter lesen