Vortrag zu Martin Luther

|

Der Mönch Martin Luther durchlebte schwere Zeiten, bis er entdeckte, dass die Menschen ihre Existenz nicht durch religiöse oder karitative „Leistungen“ rechtfertigen müssen, dass sie viel mehr durch Gottes unendliche Liebe sozusagen „gratis“ leben können. Auch die Lebensart des Menschen ist vom Leistungssystem bestimmt. Von der Wiege bis zur Bahre versucht er, seine Existenz durch das, was er „leistet“ zu rechtfertigen. Was würde es bedeuten, wenn der Mensch aus dem Hamsterrad ausbräche? „Tue Gutes und rede darüber – Luthers Weg“ lautet der Titel des Vortrags von Paul Dieterich, Prälat i. R., heute im Haus der Begegnung, 19.30 Uhr.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Amok-Anlage in List-Schule vor dem Austausch

Die Stadt Ulm reagiert auf ständige Fehlalarme in der List-Schule: Falls die elektronische Steuerung nicht sauber repariert werden kann, kommt ein neues System. weiter lesen