Technorama auf dem Messegelände startet

Oldtimer-Fans kommen auch auf der diesjährigen Technorama wieder voll auf ihre Kosten: 850 Aussteller verkaufen Ersatzteile und Zubehör.

|

Bereits zum 39. Mal findet die Technorama am Samstag und Sonntag auf dem Ulmer Messegelände statt. Die Oldtimer-Messe belegt alle Hallen sowie das Freigelände.

Rund 850 Aussteller aus dem In- und Ausland verkaufen vor allem Ersatzteile und Zubehör für Oldtimer, sowohl Autos als auch Motorräder. Besucher können sich diesmal auf besondere historische Modelle der Marken Ducati, Moto Guzzi und Moto Morini freuen, wie Veranstalter Jens Güttinger mitteilt.

Halle 7 ist mit Traktoren und Schleppern namhafter Hersteller wie Schlüter, Hanomag oder Eicher voll belegt. Zudem treffen Landmaschinenfans dort auf zahlreiche Händler für Traktorteile und Zubehör. Hinter Halle 7 ist das Oldtimertreffen.

Die Öffnungszeiten sind am Samstag von 9 bis 18 Uhr und am Sonntag von 9 bis 16 Uhr. Die Tageskarte kostet 12 Euro.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

K.o.-Tropfen: "Finger in den Mund, und spucken Sie es aus"

Immer wieder werden Menschen mit K.o.-Tropfen außer Gefecht gesetzt, anschließend vergewaltigt oder ausgeraubt. Dagegen hilft nur Vorsicht, sagt Achim Andratzek. weiter lesen