Podiumsdiskussion zum Thema Integration mit dem Landrat

|

In Weißenhorn findet am Donnerstag eine Podiumsdiskussion zum Thema „Integration - was ist zu tun?“ statt.

Rund 1.500 Flüchtlinge leben derzeit im Landkreis Neu-Ulm. Bei einer Podiumsdiskussion mit dem Titel „Neue Nachbarn und Kollegen – Integration im Landkreis Neu-Ulm“ diskutieren am Donnerstag, 20. Oktober 2016, 20 Uhr, Vertreter des öffentlichen Lebens über bereits angewandte Instrumente, Lösungsansätze und Wünsche bei der Integration der Immigranten.

Diskutanten im Claretsaal des Hauses der Begegnung in Weißenhorn (Claretinerstraße 3) werden sein: Landrat Thorsten Freudenberger, Monika Scherzer (Direktorin der Peter-Schollhörn-Mittelschule Neu-Ulm), Ute Mack vom Autohaus Mack in Senden und Illertissen, Wolfgang Friedel (Referatsleiter Migration im Caritas-Diözesanverband Augsburg) sowie Vertreter von Presse und Ehrenamtliche. Die Moderation übernimmt Sonja Seger, Referentin der Bildungsregion Landkreis Neu-Ulm. Gemeinsame Veranstalter sind die Bildungsregion und die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) Landkreis Neu-Ulm.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Das Donauufer soll schöner und sicherer werden

Das Donauufer soll schöner und sicherer, der Fluss erlebbarer  werden. Die Stadträte drücken aufs Tempo und setzen sich gegen die Verwaltung durch. weiter lesen