Zuerst unter Drogen am Steuer, dann im Gefängnis

Einen Autofahrer, der unter Drogeneinfluss stand, haben Polizisten bei einer Verkehrskontrolle in Neu-Ulm erwischt. Dann stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag.

|

Für einen 38-jährigen Autofahrer endete eine Verkehrskontrolle gleich in doppelter Hinsicht schlecht. Erstens stand er unter Drogeneinfluss, zweitens stellten die Polizisten fest, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Die Beamten hatten den Autofahrer am Donnerstagabend kurz vor 23 Uhr in der Geschwister-Scholl-Straße in Neu-Ulm angehalten. Sie hatten schnell den Verdacht, dass der 38-Jährige unter Betäubungsmitteleinfluss stand. Daraufhin veranlassten sie bei dem Autofahrer eine Blutentnahme. Sollte die Blutuntersuchung einen Drogeneinfluss bestätigen, erwartet den 38-Jährigen ein Bußgeld von mindestens 500 Euro mit mindestens einem Monat Fahrverbot.

Die weitere Überprüfung des Fahrers ergab, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag, weil er eine Geldstrafe wegen Betrugs nicht bezahlt hatte. Da er die im unteren vierstelligen Bereich gelegene Geldstrafe nicht bezahlen konnte, wurde er in die Justizvollzugsanstalt Memmingen eingeliefert.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gibt es weiße Weihnachten?

In der Adventszeit ist es die Fragen aller Fragen: Gibt es weiße Weihnachten? Die Antwort ist klar: vielleicht! weiter lesen