Zaun umgemäht: 24-Jährigen im Verdacht

|

Am gestrigen Sonntag war der Polizei gemeldet worden, dass der Unfallwagen in einem Anwesen in der Günzburger Straße steht. Doch zunächst waren keine am Unfall beteiligten Personen vor Ort. Die Polizisten stellten fest, dass das Auto in Richtung Pfaffenhofen unterwegs gewesen sein muss, am Ende einer Linkskurve nach rechts abgekommen und gegen den 1,80 Meter hohen Zaun geprallt war. Während der Unfallaufnahme wurden die Beamten auf zwei Männer aufmerksam, die an der Unfallstelle vorbeiliefen. Der 24-Jährige wie auch der 25-Jährige waren laut Polizei sichtlich betrunken und verstrickten sich in Widersprüche. Beim jüngeren fand die Polizei den Zündschlüssel des Wagens. Außerdem ist dieser auf ihn zugelassen. Beide bestreiten, den Unfall verursacht zu haben. Als Fahrerin benannten sie eine 27-Jährige, die aber ihre Unschuld belegen konnte. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen dürfte der 24-Jährige am Steuer gesessen haben, teilt die Polizei mit. Sie ermittelt gegen ihn wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol, wegen Unfallflucht, falscher Verdächtigung und versuchter Strafvereitelung.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Geisterfahrer sorgt für Vollsperrung der A 8 nach tödlichem Unfall

Am frühen Freitagmorgen ist es durch einen Geisterfahrer zu einem tödlichen Unfall auf der A 8 bei Leipheim gekommen. Die Autobahn in Richtung München musste für mehrere Stunden voll gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden. weiter lesen