Vorderrad löst sich auf der Autobahn

Glück im Unglück hatte ein 39-jähriger Autofahrer am Donnerstagabend auf der A 8. An seinem Fahrzeug hatte sich das linke Vorderrad gelöst und selbstständig gemacht. Der Fahrer wurde jedoch nicht verletzt, sondern erlitt nur einen leichten Schock.

|
Der Mann war am Donnerstagabend gegen 18.30 Uhr auf der A 8 zwischen den Anschlussstellen Oberelchingen und Ulm/Ost in Richtung Stuttgart gefahren, als sich bei einer Fahrgeschwindigkeit von gut 100 km/h das Vorderrad gelöst hatte. Wie sich später herausstellte, waren die Radbolzen abgebrochen. Mit einem leichten Schock kam der Mann ins Bundeswehrkrankenhaus, konnte aber nach Untersuchung wieder entlassen werden. Sein Wagen musste abgeschleppt werden, an ihm entstand ein Sachschaden von etwa 1000 Euro. Der rechte Fahrstreifen blieb für etwa eine Stunde gesperrt. Danach löste sich der Rückstau von circa zwei Kilometer Länge langsam auf. Feuerwehrmänner aus Ober- und Unterelchingen sicherten die Unfallstelle ab. 
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Jamaika-Krach – Stimmen aus der Region: „Alle noch auf Endorphin“

Die Abgeordneten der Region zeigen sich angesichts des Scheiterns überrascht. Wie es weitergeht, ist für viele unklar. weiter lesen