Unfall auf der A 7 bei Altenstadt: Corvette rast in Leitplanke

Auf regennasser Fahrbahn ist am Mittwochmittag der Fahrer einer Corvette auf der A 7 bei Altenstadt ins Schleudern geraten und gegen die Mittelschutzplanke geprallt. Die umherfliegenden Trümmerteile beschädigten auch ein nachfolgendes Auto. Insgesamt wird der Schaden bisher auf 40.000 Euro geschätzt.

|
Auf regennasser Fahrbahn ist am Mittwochmittag auf der A7 bei Altenstadt ein Sportwagen US-amerikanischer Bauart verunglückt. Der 60-jährige Fahrer aus dem Raum Schweinfurt war laut Polizei gegen 13.50 in Richtung Memmingen unterwegs, als er  beim Beschleunigen seiner 650 PS starken Corvette ins Schleudern geriet und gegen die Mittelschutzplanke prallte. Ein nachfolgender Mercedes wurde durch umherfliegende Trümmerteile beschädigt. Verletzt wurde niemand.

Die Corvette war fahruntüchtig, sie wurde abgeschleppt. Der Sachschaden beträgt ersten offiziellen Meldungen zufolge mindestens 40.000 Euro. „Wahrscheinlich ist die Schadenssumme aber deutlich höher“, sagte ein Sprecher des zuständigen Polizeipräsidiums Schwaben in Kempten. Schließlich seien bei dem Crash nicht nur zwei Autos, sondern auch zehn Leitplankenfelder demoliert worden.

Die A7 musste in südlicher Richtung teilweise gesperrt worden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Gegen 15 Uhr wurde die Sperrung wieder aufgehoben. 
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Albi: Edeka übernimmt Mitarbeiter

Der Edeka-Verbund hat am Freitag das komplette Unternehmen der Albi GmbH & Co. KG in Bühlenhausen übernommen. weiter lesen