Unbelehrbarer Betrunkener

Gleich zweimal hat die Polizei in der Nacht zum Mittwoch einen Betrunkenen auf dem Fahrrad erwischt. Am Ende schlief er in der Ausnüchterungszelle.

|

Ein betrunkener Fahrradfahrer ist in der Nacht zum Mittwoch zweimal in Verkehrskontrollen geraten und wurde am Schluss so ausfällig, dass er die Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen musste. Laut Polizeibericht war der 53-Jährige kurz vor Mitternacht in der Straße Im Starkfeld aufgefallen, weil er Schlangenlinien fuhr. Die Kontrolle ergab einen Alkoholwert von deutlich über der Grenze von 1,6 Promille, die für Radfahrer gilt. Der Mann musste zur Blutentnahme. Eine Stunde später fiel er einer anderen Polizeistreife in der Leibnizstraße auf und musste eine weitere Blutentnahme über sich ergehen lassen. In seinem Ärger über diese Maßnahme beschimpfte und beleidigte der 53-Jährige die Polizisten derart, dass sie ihn in die Ausnüchterungszelle steckten. Gegen ihn wird jetzt wegen zweifacher Trunkenheit im Verkehr und Beleidigung von Polizeibeamten ermittelt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drama von Eislingen: Polizei klärt Tötungsart auf

Zwei der Opfer in Eislingen sind an Schnittverletzungen an der Kehle gestorben, das dritte an einer Schussverletzung. weiter lesen