Suche nach Angreifern des US-Soldaten dauert an

Nach dem Angriff auf einen US-Amerikaner am Ostersonntag in der Ulmer Schillerstraße laufen die Ermittlungen einer achtköpfigen Ermittlungsgruppe der Ulmer Kriminalpolizei auf Hochtouren. Die Polizei bittet auch mögliche Zeugen um Mithilfe.

|
Tatort Ehinger Tor. In der Nacht zum Ostersonntag kam es an dieser Stelle zu einer Messerattacke auf einen 26-Jährigen.  Foto: 
Wie berichtet, hatten die 26 und 27 Jahre alten Amerikaner gegen 0.30 Uhr ihr Auto in der Schillerstraße geparkt. Singend und tanzend wollten sie sich auf den Weg zu einem Freund in der Zinglerstraße machen. Ihnen begegneten wohl zufällig zwei Unbekannte. In aggressiver Weise sprachen diese die beiden Besucher an, bei denen es sich um einen Soldaten der US-Streitkräfte und einen zivilen Angestellten handelt. Aus einem Wortgefecht entwickelte sich eine 
Rangelei, so die Schilderung des 27-Jährigen. In deren Verlauf trug der 26-jährige Angestellte massive Schnitt- und Stichverletzungen an Hals und Gesicht davon. Zunächst schwebte er in Lebensgefahr, nach einer Operation bestand  diese am Sonntag nicht mehr. Dennoch ist der 26-Jährige noch immer in der  Klinik. Sein älterer Begleiter blieb unverletzt. Die beiden Unbekannten flohen  nach der Tat in Richtung Zinglerstraße, aus der sie höchstwahrscheinlich auch gekommen waren. Trotz einer Großfahndung entkamen die beiden Täter zunächst, die Suche nach ihnen und möglichen Zeugen dauern an. 
 
Zu den Unbekannten, die kurze, schwarze Haare haben, liegen den Fahndern inzwischen folgende Beschreibungen vor: Das Alter des Messerträgers ist unbekannt, er dürfte 1,75 bis 1,80 Meter groß und schlank sein. Der Mann trug einen 
markanten, schmalen Kinnbart, der bis zu den Ohren reichte. Außerdem trug er eine schwarze Jacke aus Leder oder Kunststoff. Sein Komplize dürfte zwischen 25 und 30 Jahre alt sein. Er ist ebenfalls schlank, aber mit 1,65 bis 1,70 Meter deutlich kleiner. Auch er trug eine schwarze Jacke. Hinweise auf die Sprache oder Herkunft der Unbekannten haben die Ermittler bislang nicht. 

Staatsanwaltschaft Ulm und Kriminalpolizei Ulm wenden sich an die Öffentlichkeit und fragen:
• Wer kennt die Täter?
• Wer kennt Männer, deren Aussehen den Täterbeschreibungen entspricht?
• Wer hat die Opfer oder die Täter in der Nacht zum Ostermontag in der Schillerstraße oder deren Umgebung gesehen?
• Wer hat gegen 0.30 Uhr die Tat in der Schillerstraße oder die Flucht der Täter beobachtet?
 
Hinweise bitte an die Ulmer Kriminalpolizei unter der Tel. 0731/1880.
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Oberbürgermeister Gunter Czisch: „Wir müssen mit klarer Kante antworten!“

Oberbürgermeister Gunter Czisch im Interview über die Sicherheitslage in der Bahnhofstraße, überzogene Reaktionen des Handels und neue Ideen für eine attraktive City. weiter lesen