Schwerverletzt nach Sturz in Baustellenschacht

Schwere Verletzungen erlitt ein Mann am Donnerstag bei einem Arbeitsunfall in Ulm.

|
Ein 33-Jähriger ist bei seiner Arbeit auf einer Baustelle am Ulmer Eselsberg am Donnerstagnachmittag durch eine Bodenöffung in die Tiefe gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Nach Erkenntnissen der Polizei hob er ein Schalungselement vom Boden auf. Er erkannte nicht, dass dieses über einer Bodenöffnung lag und stürzte durch die Öffnung knapp drei Meter tief. Er landete auf einen Betonboden, wo er schwer verletzt liegen blieb. Der Rettungsdienst brachte den 33-Jährigen ins Krankenhaus.

Die Polizei ermittelt nun, wer für die unzureichende Sicherung der Gefahrenstelle verantwortlich ist. Den erwartet dann ein Strafverfahren. Die Ermittler informierten dazu auch die Gewerbeaufsicht der Stadtverwaltung.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Jamaika-Krach – Stimmen aus der Region: „Alle noch auf Endorphin“

Die Abgeordneten der Region zeigen sich angesichts des Scheiterns überrascht. Wie es weitergeht, ist für viele unklar. weiter lesen