Schachtel auf der Donau gekentert

Auf der Donau ist am Mittwochabend eine "Schachtel" mit 24 Gästen an Bord gekentert. Keine der Personen wurde verletzt.

|
Gegen 17.40 Uhr ist eine "Ulmer Schachtel" auf der Donau gekentert. Der 73-jährige Kapitän fuhr mit 24 Gästen, davon zwei Kindern und vier Besatzungsmitgliedern stromaufwärts. Als im Heck des Bootes Wasser festgestellt wurde, versuchte der Kapitän nach Angaben der Polizei nahe des Metzgerturms das Ufer anzulaufen. Hierbei kam das Schiff in eine Seitenströmung und kenterte. Die Personen auf dem Schiff konnten sich allesamt, teils schwimmend, unverletzt ans Ufer retten. Vermisst werden lediglich diverse persönliche Gegenstände. Zur Hilfeleistung waren die DLRG mit 17 Rettern, die Feuerwehren Ulm und Neu-Ulm mit insgesamt etwa 30 Feuerwehrleuten, Rettungsfahrzeuge und ein Notarzt sowie das THW und die Polizei im Einsatz. 
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Weihnachtsmarkt eröffnet am Montag

Kürzer, größer, sicher: 26 Tage dreht sich ab Montag auf dem Ulmer Münsterplatz alles um Glühwein, Wurst und Co. Betonwände sollen vor Terror schützen. weiter lesen