Rücksichtsloser Raser: 50 km/h zu schnell

Ein 28-jähriger Verkehrsrowdy ist mit Tempo 130 über die B311 gerast. Dabei fuhr er einem anderen Wagen den Spiegel ab, startete gefährliche Überholmanöver und verhielt sich verkehrswidrig. Die Polizei nahm ihm den Führerschein ab.

|
Ein Raser hat das Tempolimit von 80 Stundenkilometern vom Ulmer Stadtrand in Richtung Donautal gnadenlos überschritten: Mit fast 130 Stundenkilometern fuhr der 28-Jährige am Donnerstagabend gegen 17 Uhr über die B311. Wie die Polizei mitteilt, folgten Beamte dem Honda und stoppten ihn zwischen Grimmelfingen und Einsingen.

Auch Zeugen der rücksichtslosen Fahrweise hielten an und schilderten, dass der Temposünder zuvor einen Mercedes gestreift und dessen Spiegel abgefahren hatte. Anstatt anzuhalten überholte er beim Davonbrausen grob fahrlässig und gefährdete den entgegenkommenden Verkehr.

Der Honda-Fahrer musste seinen Führerschein abgeben: Gegen ihn läuft nun ein Verfahren wegen überhöhter Geschwindigkeit, Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht. Da der Mann im Ausland lebt, musste er eine Sicherheit  hinterlegen.
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen