Polizei sucht Jugendlichen: Feige Faustschläge nach Randale auf Ulmer Volksfest

|

Am Sonntag um kurz vor 17 Uhr hat ein unbekannter Jugendlicher auf dem Ulmer Volksfest in der Friedrichsau randaliert. Er rüttelte so heftig an einem Automaten, dass das Personal eingreifen musste.

Ein 28-Jähriger sprach den Jugendlichen an und forderte ihn auf, den Stand zu verlassen. Daraus entwickelte sich ein Streit. Der 28-Jährige schob den Störenfried daraufhin aus dem Stand. Dabei übersahen die beiden ein Kind, über das der Unbekannte stolperte. Sofort kümmerte sich der 28-Jährige um das Kind. Dies nutzte der Unbekannte feige und brutal aus - Mit der Faust schlug er dem seinem Kontrahenten mehrmals ins Gesicht und flüchtete zusammen mit mehreren Begleitern nach einem kurzen Gerangel.

Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung und sucht den jugendlichen Schläger. Er ist etwa 17 Jahre alt, 1,90 Meter groß und auffallend schlank. Bekleidet war er mit einem weißen T-Shirt und einer hellblauen Jeans. Auffällig waren eine silberfarbene Armbanduhr und eine Halskette. Hinweise erbittet die Polizei unter: (0731) 18 80.

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schwörsamstagsspiel: Spatzen schlagen sich wacker gegen den FCA

Der SSV Ulm 1846 Fußball schlug sich eine Woche vor dem Start der Regionalliga in seinem letzten Testspiel gegen Bundesligist FC Augsburg beim 2:3 sehr wacker. weiter lesen