Mit Laserpointer geblendet

Auto- und Rollerfahrer in Vöhringen und Illertissen sind mit Laserpointern geblendet worden. Die Polizei hat einen Tatverdächtigen entdeckt.

|
Eine 19-jährige Autofahrerin ist am Montag um 23.10 Uhr in der Rue de Vizile in Vöhringen von einem Laserpointer geblendet worden. Wie die Polizei mitteilt, geschah dies aus einem anderen Fahrzeug heraus, an dessen Steuer eine Frau saß. Das Kennzeichen konnte sich die 19-Jährige merken. Die Polizei ermittelte die aktuelle Nutzerin des Fahrzeugs; einen Laserpointer fanden die Beamten allerdings nicht. Die geblendete Frau wird sich ambulant behandeln lassen müssen. Die Ermittlungen wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Körperverletzung laufen.

Wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt die Polizei auch gegen einen 20-jährigen aus Illertissen. Der junge Mann soll am Sonntagabend mehrere Verkehrsteilnehmer im Illertisser Stadtgebiet mit einem Laserpointer geblendet haben. Darunter war auch ein 15-jähriger Rollerfahrer, der gegen 21.15 Uhr mit seinem Zweirad in der Vöhlinstraße unterwegs war. Der Jugendliche wurde laut Polizei so stark geblendet, dass er anhalten musste. Die Ermittler hatten den Tatverdächtigen beim Vöhlinschloss entdeckt.
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stellenabbau: Bittere Pille für Ratiopharm

Der Mutterkonzern Teva streicht weltweit 14.000 Stellen. Es bleibt vorerst offen, inwieweit Ulm betroffen ist. weiter lesen