Mehrere Motorradunfälle in der Region: Ein Toter

Am Donnerstag sind in Senden und in Schelklingen zwei Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt worden. Einer von ihnen ist an der Unfallstelle verstorben. Er war vermutlich zu schnell in die Kurve gefahren.

|
Der 38-Jährige kam gegen 13.20 Uhr in einer Linkskurve zwischen Gundershofen und Böttingen von der Fahrbahn ab und stürzte schwer. Nach ersten Feststellungen der Polizei hatte er wohl aufgrund der Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Motorrad verloren. Der Mann erlag seinen Verletzungen.

Ein anderer Unfall hatte sich zuvor in Senden ereignet. Gegen 11.45 Uhr war ein Motorradfahrer auf der Römerstraße in Richtung Kemptener Straße unterwegs und wurde von einem Autofahrer, der sich in Gegenrichtung befand und links in die Friedrich-List-Straße abbog, übersehen. Deshalb kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Motorradfahrer schleuderte, stürzte und kam im angrenzenden Grünstreifen zum Liegen.

Der 73-jährige Autofahrer und andere hinzukommende Verkehrsteilnehmer kümmerten sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um den 46-jährigen Kradfahrer und leisteten Hilfe. Während er durch einen Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste, blieb der Unfallverursacher unverletzt. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 25.000 Euro geschätzt. Die Römerstraße (St2019) war längere Zeit gesperrt.
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ringen um jeden Lehrling

Die Ausbildungszahlen bei der IHK bleiben praktisch stabil. Dafür sorgen nicht zuletzt Flüchtlinge, die auch den kriselnden Kochberuf retten. weiter lesen