Leiche einer 89-jährigen Frau liegt in der Blau

Die Leiche einer 89-jährigen Frau ist am gestrigen Montag in Blaubeuren-Gerhausen von der Feuerwehr aus der Blau geborgen worden.

|

Angehörige hatten die Rentnerin am Montagmorgen gegen 9 Uhr bei der Polizei als vermisst gemeldet. Wenig später startete eine große Suchaktion, an der sich zahlreiche Polizisten, unter anderem mit einem Hubschrauber, sowie rund 25 Feuerwehrleute beteiligten. Auch die Ulmer Rettungshundestaffel und ein weiterer Hubschrauber wurden alarmiert. Mitglieder der örtlichen Feuerwehrabteilung fanden die Frau gegen 12 Uhr im Fluss auf Höhe der Brücke im Bereich Markbronner Straße/Steingrubenstraße.

Ermittlungen der Polizei ergaben, dass sich die allein lebende Frau wohl schon seit Samstag oder Sonntag nicht mehr in ihrem Haus in Gerhausen aufgehalten hatte. Sie war am Freitag zuletzt gesehen worden. Der Hausgarten grenzt an die Blau. Die Polizei fand am Ufer eine Gießkanne und Blumen. Vermutlich hatte die 89-Jährige Wasser aus dem Fluss schöpfen wollen und war hinein gestürzt. Der Fundort der Leiche befindet sich einige hundert Meter flussabwärts.

Die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen, sagte Wolfgang Jürgens, Sprecher des Polizeipräsidiums Ulm, gestern Nachmittag. Die Kriminalpolizei sei vor Ort gewesen, das weitere Vorgehen werde mit der Staatsanwaltschaft abgestimmt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

52-Jähriger tötet Freundin und springt von Autobahnbrücke

Ein kreisender Hubschrauber hat am Mittwochabend im oberen Filstal für Aufsehen gesorgt. Ein 52-Jähriger hatte sich vom Maustobelviadukt in den Tod gestürzt. Zuvor hatte er im Landkreis Ludwigsburg seine Freundin getötet. weiter lesen