Lastwagen verlieren Eisplatten - Unfälle auf der A7

Auf der A7 ist es am Dienstagmorgen zu drei Unfällen gekommen, weil Eisplatten von Lkw-Planen auf dahinter fahrende Wagen geschleudert wurden.

|

Die Lkw-Fahrer hatten es bei Fahrtantritt versäumt, ihre Planen auf Eisreste zu kontrollieren und freizumachen. Die jeweils nachfolgenden Autofahrer kamen mit dem Schrecken davon. Der Gesamtschaden wird auf rund 7.000 Euro geschätzt.

Allein im Zuständigkeitsbereich der Autobahnpolizei Günzburg wurden in diesem Winter 18 derartige Unfälle registriert, wobei ein Gesamtschaden von etwa 20.000 Euro entstand. In einem Fall wurde ein Dienstwagen der Autobahnpolizei leicht beschädigt. Glücklicherweise kamen bei keinem der Unfälle Personen zu Schaden..

Bei derartigen Unfällen sind für die Führer der Lastwagen regelmäßig ein Bußgeld von 120 Euro sowie drei Punkte in Flensburg fällig. Die Autobahnpolizei Günzburg bitte daher alle Kraftfahrer ihre Fahrzeuge vor Fahrtantritt entsprechend zu kontrollieren und die Planen und Dachaufbauten von Eisplatten zu befreien.
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Innenstadthandel klagt über Gewalt und Drogen

Bei Regen und Kälte ist nur wenig zu sehen von den unhaltbaren Zuständen, die einige Geschäftsleute auf der Bahnhofstraße beklagen. Doch es gibt sie, auch wenn es derzeit eher entspannt zugeht. weiter lesen