Kradfahrer verursacht Unfall in Tunnel

Ein 57-jähriger Kradfahrer hat im Westringtunnel einen Unfall verursacht. Er wollte sich im dichten Verkehr zwischen zwei Autos hindurch drängeln.

|
Ein Kradfahrer hat sich am Donnerstag in Ulm zwischen zwei Autos gedrängt und dabei leicht verletzt. Der Kradfahrer war auf der Bundesstraße 10 von Ulm in Richtung Neu-Ulm unterwegs. Im Westringtunnel stockte auf beiden Fahrstreifen der Verkehr. Der 57-Jährige wollte nach Angaben der Polizei zwischen zwei Autos durchfahren. Weil die Kolonne am Ende des Tunnels langsamer wurde, geriet der 57-Jährige mit seinem Krad ins Trudeln. Dabei streifte sein Vorderrad einen Mazda auf der linken Fahrbahn. Der 57-Jährige stürzte und sein Zweirad prallte gegen einen VW auf dem rechten Fahrstreifen. Durch den Aufprall wurde der Kradfahrer leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte den Mann in eine Klinik. Sein Zweirad musste abgeschleppt werden. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 5000 Euro. Den 57-Jährigen erwartet nun neben einem Punkt auch ein hohes Bußgeld.
 
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Leiche in Erbach: War Blutrache das Motiv?

Gegen einen 46-Jährigen aus Göppingen ist Anklage wegen Mordes erhoben worden. Er soll einen 19-jährigen Albaner getötet haben. weiter lesen