In eigener Wohnung ausgeraubt

Die Weißenhorner Polizei hat am Donnerstagnachmittag einen 34-Jährigen festgenommen, der kurz zuvor in Roggenburg eine Frau in deren eigener Wohnung ausgeraubt haben soll.

|

Der Mann hatte gemeinsam mit einer Begleiterin und einem Kind an der Tür der 67-Jährigen geklingelt und um Essen gebettelt. Die Frau gab dem Trio einige Süßigkeiten. Daraufhin verlangte das Paar Geld, worauf die Roggenburgerin in ihre Wohnung ging, um etwas Kleingeld zu holen. Die Haustür versperrte sie in dieser Zeit nicht. Einen Augenblick später stand plötzlich der Mann in ihrem Zimmer, überwältigte die Frau und erbeutete 50 Euro. Die 67-Jährige setzte sich zur Wehr, wurde aber von dem Räuber zur Seite geschubst, so dass sie auf einen Sessel fiel. Das Paar flüchtete, das Opfer alarmierte die Polizei. Beamte aus Weißenhorn und Senden machten die Flüchtenden rasch ausfindig. Die Beute hatten der 50-Jährige und seine Begleiterin vergraben.

Wie das zuständige Polizeipräsidium Schwaben Süd/West in Kempten gestern Nachmittag berichtete, haben die Festgenommenen keinen festen Wohnsitz. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen erließ ein Gericht Haftbefehl gegen den 34-Jährigen wegen räuberischen Diebstahls. Der mutmaßliche Räuber sitzt nun seit dem gestrigen Freitag in Untersuchungshaft, seine Begleiterin hingegen befindet sich inzwischen wieder auf freiem Fuß.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Innenstadthandel klagt über Gewalt und Drogen

Bei Regen und Kälte ist nur wenig zu sehen von den unhaltbaren Zuständen, die einige Geschäftsleute auf der Bahnhofstraße beklagen. Doch es gibt sie, auch wenn es derzeit eher entspannt zugeht. weiter lesen