Hund frisst vergifteten Köder

In der Karlsbader Straße hat ein Hund einen Köder, versetzt mit "Blaukorn" gefressen. Die Besitzerin ging sofort zum Tierarzt.

|
Am Dienstagvormittag hat ein Hund in der Karlsbader Straße in Neu-Ulm einen vergifteten Köder gefressen. Wie die Polizei mitteilte, bestand dieser aus einer braunen, weichen Maße, die mit blauen Körnern versetzt war. Die Eigentümerin des Hundes vermutete Gift und ging zum Tierarzt. Im Erbrochenen des Hundes konnte dann tatsächlich „Blaukorn“, ein Düngemittel, festgestellt werden.

Möglicherweise haben bereits weitere Hunde ähnliche Köder gefressen. Die Hundebesitzer sollen sich bitte mit der Polizeiinspektion Neu-Ulm unter der Telefonnummer (0731) 80130 in Verbindung setzen. Zudem rät die Polizei den Hundehaltern zu erhöhter Aufmerksamkeit.  
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mordprozess: Lebenslang für den Beifahrer, neun Jahre für den Fahrer

Im Hechinger Mordprozess wurden am Mittwochvormittag die Urteile gesprochen. Der Beifahrer im Tatfahrzeug bekommt lebenslang, der Fahrer neun Jahre Jugendstrafe. weiter lesen