Handfeste Auseinandersetzung auf dem Weihnachtsmarkt

|

Gar nicht besinnlich ging es in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf einem Neu-Ulmer Weihnachtsmarkt zu. Wie die Polizei mitteilt, kam es zwischen mehreren Männer zu einer handfesten Auseinandersetzung. Ein 27-Jähriger wurde durch einen Unbekannten in einer der Buden auf dem Weihnachtsmarkt beleidigt. Als die Situation zu eskalieren drohte, wurden die Streithähne vom Sicherheitspersonal aufgefordert die Lokalität zu verlassen.

Als die Männer der Aufforderung nicht nachkamen, wurden sie vom Sicherheitspersonal zum Ausgang des Weihnachtsmarktes bugsiert. Dort mischten sich dann offenbar weitere Freunde in das Geschehen ein und es kam zu einem Gerangel.

Drei Personen im Alter von 43 bis 50 Jahren erstatte Anzeige gegen das Sicherheitspersonal wegen Körperverletzung. Sie klagten über leichte Verletzungen. Wie diese genau zustande kamen, muss noch ermittelt werden. Der Mann, der den Streit durch die Beleidigung ausgelöst hatte, war nicht mehr auffindbar.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Neubaustrecke: Risse im renovierten Haus

Bewohner am Michelsberg haben nach den Sprengungen und Bohrungen Schäden an ihren Häusern gemeldet. weiter lesen