Feuerwehrgroßeinsatz: Scheune in Ludwigsfeld brennt nieder

In Ludwigsfeld ist am Freitagabend eine Scheune niedergebrannt. Die Feuerwehr musste mit einem Großeinsatz den Brand bekämpfen.

|
Der Brand einer Scheune am Illerholzweg im Neu-Ulmer Stadtteil Ludwigsfeld hat am Freitagabend für einen Großeinsatz der Feuerwehr gesorgt. Das freistehende Gebäude, in dem Heu oder Stroh sowie Maschinen gelagert waren, brannte nieder. Laut Feuerwehr sollen sich Tiere in der Scheune befunden haben, die gerettet worden seien. Verletzt wurde nach Auskunft der Polizei niemand. Polizei und Feuerwehr wurden gegen 22 Uhr alarmiert, auch Autofahrer auf der nahen Bundesstraße 28 hatten das Feuer bemerkt. Bei der Bekämpfung des Feuers soll es zu Schwierigkeiten mit der Löschwasserversorgung gekommen sei. Über Ursache und Schadenshöhe war bis Mitternacht nichts zu erfahren.
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen