Feuerwehr befreit Fahrer aus Wagen

Ein 45-jähriger Autofahrer ist am Montagmorgen auf der A7 mit seinem Kleintransporter auf einen Lkw aufgefahren. Er wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt.

|
Vermutlich weil er kurz abgelenkt war, fuhr am frühen Montagmorgen auf der A7 ein 45-jähriger Brite mit seinem Kleintransporter auf einen mit Langholz beladenen Lkw auf. Der Unfallverursacher wurde dabei mit schweren Verletzungen in seinem Führerhaus einklemmt und konnte erst unter Einsatz der Rettungsschere durch die Freiwillige Feuerwehr Altenstadt befreit werden. Danach wurde er ins Bundeswehrkrankenhaus nach Ulm gebracht.

Für die Bergung wurde die rechte Spur der A7 im dreispurigen Bereich bei Altenstadt in Fahrtrichtung Norden von 05:30 Uhr bis 07:00 Uhr gesperrt. Auch der Pkw eines nachfolgenden Kemptener wurde durch den Unfall beschädigt, als dieser über Unfallteile auf der Fahrbahn fuhr. Insgesamt ist mit einem Sachschaden von mehr als 10.000 Euro zu rechnen.
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mordprozess: Abneigung gegen Schwule als Motiv?

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit hat am Dienstag vor dem Landgericht Ulm ein Mordprozess gegen einen 16-Jährigen begonnen. weiter lesen

Justizgebäude Ulm-