Einbrüche bei Ulmer Firmen: Diesel abgezapft

Im Industriegebiet Ulm-Donautal ist am Wochenende bei zwei Firmen eingebrochen worden. Unbekannte haben mehrere hundert Liter Diesel gestohlen und Büroräume durchwühlt.

|
Am Wochenende sind im Industriegebiet Ulm-Donautal zwei Unternehmenssitze zum Ziel von Einbrechern geworden. Auf einem Firmengelände an der Hans-Lorenser-Straße haben Unbekannte den Tank eines Radladers aufgebrochen und knapp 300 Liter Diesel abgeschlaucht. Die Einbrecher hatten sich durch ein Loch im Zaun Zutritt verschafft.

Auch ein Unternehmen in der Benzstraße hat in der Nacht zum Sonntag ungebetenen Besuch bekommen. Ein bislang unbekannter Täter ist durch ein Fenster in die Büroräume der Niederlassung eingedrungen und hat Schränke und Schubladen durchwühlt. Der Einbrecher hat sich einen Computer, Bildschirme und weiteres Zubehör bereitgelegt, die vermeintlichen Beutestücke dann aber zurückgelassen. Nur ein Mobiltelefon hat der Dieb mitgehen lassen.

In beiden Fällen ermittelt die Polizei wegen besonders schwerem Diebstahl.
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Google & Co: Müssen die Internetgiganten zerschlagen werden?

Google, Amazon, Facebook: Die Digitalisierung hat Firmen hervorgebracht, die kaum Konkurrenz haben. In der analogen Wirtschaft gibt es dafür ein Wort: Monopol. weiter lesen