Drogenfahnder nehmen drei Männer fest

Der Kriminalpolizei Neu-Ulm ist eigenen Angaben zufolge ein Schlag gegen die Drogenszene in der Region gelungen.

|

Demnach nahmen die Fahnder bereits am Montag in Günzburg drei mutmaßliche Drogendealer im Alter von 26 bis 40 Jahren fest. Zudem stellten sie gut zwei Kilogramm Cannabis sowie 55 Gramm Amphetamin sicher. Zuvor hatte die Polizei zeitgleich insgesamt sechs Gebäude in Günzburg und Heidenheim durchsucht, wie das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West erst gestern berichtete. An der Aktion waren 30 Beamte aus der Region beteiligt. Weil die Ermittler befürchteten, dass die Tatverdächtigen bewaffnet sind, waren überdies Spezialeinheiten im Einsatz. Die mutmaßlichen Drogenhändler ließen sich jedoch widerstandslos festnehmen. Die Polizei entdeckte bei den Durchsuchungen eine Schreckschusswaffe. Staatsanwaltschaft Memmingen und Kriminalpolizei Neu-Ulm werfen den Festgenommenen unerlaubte Einfuhr und Besitz von Drogen sowie Handel mit Betäubungsmitteln vor. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen, obwohl die Tatverdächtigen jeweils Geständnisse abgelegt haben. Das Amtsgericht Memmingen erließ Haftbefehle gegen die drei Männer.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ringen um jeden Lehrling

Die Ausbildungszahlen bei der IHK bleiben praktisch stabil. Dafür sorgen nicht zuletzt Flüchtlinge, die auch den kriselnden Kochberuf retten. weiter lesen