Drei Schwerverletzte nach Kollision auf der A 7

|

Drei Autofahrer sind am Freitag bei einem Unfall auf der A 7 im Bereich des Hittistetter Dreiecks schwer verletzt worden. Ein Verletzter wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Bundeswehrkrankenhaus geflogen.

Zum Ablauf konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen. Fakt ist, dass in den Unfall, der sich gegen 14.30 Uhr ereignete, drei Fahrzeuge verwickelt waren. Die Autobahn war bis kurz vor 18 Uhr gesperrt, es bildeten sich lang Staus. Im Einsatz waren die Feuerwehren Senden und Pfuhl, drei Rettungswägen und zwei Notärzte.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Leiche in Erbach: War Blutrache das Motiv?

Gegen einen 46-Jährigen aus Göppingen ist Anklage wegen Mordes erhoben worden. Er soll einen 19-jährigen Albaner getötet haben. weiter lesen