Die Masche mit dem Goldring

Ein Fremder hat einer Frau auf der Straße Geld abgeknöpft, indem er ihr einen Goldring zum Tausch bot. Die Polizei warnt vor dieser "Goldringmasche".

|
Am Freitagvormittag fand eine Dame im Hengstweg in Ludwigsfeld einen goldenen Ring auf der Straße. Als sie ihn aufhob, wurde sie von einem Fremden angesprochen. Er sagte ihr, dass er ihr den Ring schenken und im Gegenzug etwas Geld erhalten wolle. Die Frau öffnete daraufhin ihren Geldbeutel, und der Täter zog sogleich einen Geldschein heraus. Im Anschluss flüchtete er in einen Linienbus.

Kurz zuvor hatte sich im Hasenweg in Ludwigsfeld ein ähnliches Szenario ereignet. Auch hier wollte ein Unbekannter von einem Mann Geld für einen Ring haben. Der Angesprochene ging jedoch nicht darauf ein, woraufhin der Täter ohne Beute von Dannen zog.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang ausdrücklich vor dieser "Goldringmasche". Die verschenkten Ringe sind in der Regel völlig wertlos. Sollten solche Goldringanbieter auftauchen wird darum gebeten die Polizei zu verständigen.
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ende der möglichen Jamaika-Koalition kam für viele Ulmer überraschend

Umfrage: Einige Passanten hätten sich eine Einigung gewünscht, manche finden das Handeln der FDP jedoch konsequent. weiter lesen