Brennende Zigarette löst erneutes Feuer in Senden aus

Eine brennende Zigarette im Bett einer stark betrunkenen Frau hat in der Nacht zum Mittwoch einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in Senden verursacht.

|
Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war das Feuer im Schlafzimmer der 50-Jährigen ausgebrochen, in deren Blut über drei Promille Alkohol festgestellt wurden. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten die Bewohner des Hauses von den Rettungskräften in Sicherheit gebracht werden. Nach dem Ende der Löscharbeiten konnten die Bewohner in ihre Wohnungen zurück. Die 50-Jährige kam mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Der Sachschaden in ihrer Wohnung beträgt nach Polizeiangaben 15.000 Euro.
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Sicherheit: Sonderkommission jagt Einbrecher

Die Polizei beiderseits der Donau verstärkt ihren Kampf gegen Wohnungseinbrüche. Das Präsidium in Kempten hat jetzt eine Sonderkommission dauerhaft eingerichtet. weiter lesen