Brand wegen heißer Asche aus Grill

Eine Hecke hat in Beimerstetten gebrannt, weil heiße Asche aus einem Grill Feuer entfachte. Die Polizei ermittelt gegen den Besitzer des Grills.

|
Grillfeuer mit Nachwehen: Eine Hecke ist am Sonntag in Beimerstetten in Brand geraten. Wie die Polizei meldet, hatte ein 64-jähriger Mann am Samstag seinen Grill in Betrieb. Als er dachte, die Kohle sei kalt, füllte er die Asche in eine Kunststofftüte und legte sie an den Rand der Terrasse.

Die Glut war in der Lage, Feuer neu zu entfachen - einen Tag später. Nach Einschätzung der Polizei brannte erst der Kunststoffbeutel, dann der Rindenmulch und ein hölzernes Blumengefäß. Anschließend griffen die Flammen auf die Thuja-Hecke über. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle, so dass kein größerer Schaden entstand. Dennoch ermittelt die Polizei jetzt gegen 64-Jährigen.
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Anklage wegen sexuellen Missbrauch von Kindern endet mit Freispruch

Ein 24-jähriger Heidenheimer war wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern angeklagt. Er wurde nun aber freigesprochen. weiter lesen